KORRIGIERTE FASSUNG! FP-Serles: Tiefbauprojekte müssen zeitnah geprüft werden

Wien, (OTS) Die Tiefbauprojekte der Stadt Wien sollten
künftig vor allem zeitnah, projektbezogen und flächendeckend geprüft werden, forderte Freitag der Freiheitliche LAbg. Dr. Wilfried Serles, Stellvertretender Vorsitzender des Kontrollausschusses in einer Pressekonferenz. Da das Kontrollamt
zur Erfüllung einer derartigen Forderung über zu wenig Personal verfüge, sollte, so Serles, die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsprüfern gesucht werden.

Serles begründete seine Forderung mit den zahlreichen
Vorkommnissen im Tiefbau in Wien, bei denen nachträgliche Kontrollamtsprüfungen immer wieder Fahrlässigkeiten und Indiskretionen bei Auftragsvergaben ergeben haben. Auch habe sich gezeigt, dass die Leistungsabnahme und die Rechnungsprüfung nach Auftragsausführung immer wieder versagt haben. In dem Pressegespräch nannte der Freiheitliche Landtagsabgeordnete
mehrere Beispiele von Bauvorhaben der Wiener Linien, wo es zu gravierenden Ausschreibungsmängeln und Fehlverrechnungen gekommen sei. Schliesslich kritisierte Serles auch das Monopol der GEWISTA bei der Bewerbung von Verkehrsflächen der Wiener Linien und forderte dessen Beseitigung. Für die nächste Sitzung des Kontrollausschusses kündigte der FPÖ-Politiker dazu einen Antrag an, in dem Vergleiche der Vermarktung von Werbeflächen von Verkehrsbetrieben anderer österreichischer und europäischer Städte angestellt werden sollten. (Schluss) js/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

e-mail: slo@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK