LIF zu bevorstehender Kontrollarbeit

Wien, (OTS) Eine Vorschau auf die bevorstehende Sitzung des Kontrollausschusses, sowie auf die liberale Kontrollarbeit im Herbst, gab GR Wolfgang Alkier am Freitag in einem Pressegespräch des Liberalen Forums. Eingangs sprach er seine Verwunderung aus, dass ausständige Berichte zu liberalen Anträgen betreffend einer Überprüfung der MA 51 sowie der Anmietung diverser Veranstaltungsstätten durch das Sportamt noch ausstehen würden. Als "Highlights" der kommenden Sitzung bezeichnete er die
aktuellen Berichte des Kontrollamtes zum Wiener Wirtschaftsförderungsfonds, der MA 43, diverse Prüfungen bei den Wiener Linien sowie der MA 28.

Erstaunt zeigte sich Alkier, dass im Zusammenhang mit der
Bestellung des Nachfolgers des Kontrollamtsdirektors noch keine Unterlagen über eine Verfassungsänderung vorliegen. Er sprach die Hoffnung aus, dass die Verfassungsänderung auch eine generelle Modernisierung der Verfassung hinsichtlich Kontrollamt bringen solle.

Als Schwerpunkte seiner Herbstarbeit kündigte Alkier die
Kontrolle im Ressort von Stadträtin Laska an. Sollte auch der Rechnungshof das Sportamt kontrollieren, so wäre eine Koordination von Rechnungshof und Kontrollamt sinnvoll. Auch die Themen "Anti-Korruptionsoffensive" und "Y2K" werden von den Liberalen intensiv betreut werden. (Schluss) ull/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 4000/81 081

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK