Sobotka: Finanzierung der Rettungsdienste langfristig gesichert

Niederösterreich, 5.10.99 (NÖI) Die NÖ Landesregierung hat heute eine Änderung der Richtlinie über Bedarfszuweisung der Gemeinden beschlossen, mit der unter anderem die Finanzierung von Rettungsorganisationen wie z.B. Bergrettung, Wasserrettung und
Rotes Kreuz langfristig sichergestellt ist.****

"Künftig bekommen auch die Gemeinden für die Aufrechterhaltung von 'Ortsstellen' der Rettungsorganisationen vom Land Niederösterreich eine Unterstützung", bringt Finanzlandesrat Wolfgang Sobotka die Entscheidung auf einen Punkt. "Diese erfreuliche Entwicklung geht auf die Initiative und den Wunsch von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zurück. Damit entlasten wir die Gemeinden bzw. die Organisationen und sichern so langfristig die Finanzierung der Rettungseinrichtungen", betont der
Finanzlandesrat.

Laut Sobotka unterstreicht Niederösterreich mit dieser Unterstützungsbereitschaft seine Stellung als Insel der Menschlichkeit: "Die Rettungsorganisationen arbeiten für die Menschen. Jeder hier investierte Schilling kann Leben retten."
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI