ÖVP-Spitze diskutiert im News-Interview Koalitionsmöglichkeiten Fasslabend: Deutliche Präferenz für Schwarz-Blau Pühringer im News-Interview: Für Kanzler Schüssel in

Wien (OTS) - SPÖ-ÖVP-Koalition
Vorausmeldung News 40/6.10.1999 =

In Interviews in der morgen erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins News diskutieren führende ÖVP-Politiker die Koalitionsmöglichkeiten ihrer Partei nach den Wahlen am 3. Oktober. Verteidigungsminister Werner Fasslabend läßt dabei durchblicken, daß er eine Koalition mit der FPÖ bevorzugen würde. Fasslabend zu News:
"Das sozialistische Lager ist abgewählt worden. Seit Sonntag abend gibt es ein deutliches Signal gegen die Sozialdemokraten". Fasslabend hätte "nie gesagt, daß die FPÖ außerhalb des Verfassungsbogens" stehe. Erreicht die ÖVP Platz 2, solle sie den Kanzleranspruch stellen.

Demgegenüber spricht sich Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer eher für eine Fortsetzung der alten Koalition aus. Pühringer: "Wir werden sicher nicht als Juniorpartner in eine Regierung gehen. Und wenn der Haider uns den Kanzler anbietet, zähle ich das unter die Show-Aktionen. Ob man die FPÖ als bürgerliche Partei bezeichnen kann, sei dahingestellt." Den Vorschlag des Innsbrucker Bürgermeisters Van Staa, die ÖVP möge unter der SPÖ den Kanzler für Wolfgang Schüssel verlangen, bezeichnet Pühringer als "sehr ernst zu nehmende Aussage".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat News Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 / 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS