LR Bauer: 8./9. Oktober - Obstbaumtage 1999 in Schiltern bei Langenlois

Wissenswertes rund um Baum und Frucht

St. Pölten, (SPI) - Zum sechsten Mal veranstaltet die Naturschutzabteilung des Landes - am 8. und 9. Oktober im Schloss Schiltern (Langenlois) - die NÖ Obstbaumtage. Themen rund um den Obstbaum werden dabei mit Obstbaumliebhabern und namhaften Experten dokumentiert und diskutiert. Ing. Eipeldauer wird über fachgerechten Obstbaumschnitt sprechen, Veredelungstechniken stehen genauso am Programm wie interessante Informationen über Quitten, Asperl und Vogelbeere.****

"Neben Referaten und Diskussionsrunden gibt es wie jedes Jahr wieder eine große Sortenaufstellung: Hunderte Äpfel- und Birnensorten können bestaunt werden und - solange der Vorrat reicht - auch als Bäumchen gleich mitgenommen werden. Während der Obstbaumtage werden mitgebrachte Sorten auch "bestimmt". Viele Gartenbesitzer wissen gar nicht, welche Obstbaum-Schätze auf ihrer Wiese stehen", freut sich Naturschutzlandesrat Dr. Hannes Bauer über diese positive Veranstaltung, die sich jedes Jahr steigenden Interesses erfreut.

"Der diesjährige Obstbaumtag steht auch im Zeichen einer zukünftigen Zusammenarbeit mit Fachkräften und Bürgern der tschechischen Republik. Joachim Brauss wird über die Wiederbelebung alter Obstbaumbestände im nord-westböhmischen Grenzgebiet referieren, nachmittags wird das seit dem Sommer existierende Interregprojekt zwischen Niederösterreich und Tschechien dargelegt", kündigt Bauer an.

Die Obstbaumtage finden am 8. und 9. Oktober im Schloss Schiltern (Langenlois) statt. Freitag abends gibt es im Rahmen dieser Veranstaltung ein Schlosskonzert mit Michael Langer (Gitarre) und Alegre Correa (Percussion) - Karten (ATS 100,--) können unter der Telefonnummer 02734/8626 vorbestellt werden.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN