Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt vor der Fertigstellung

Umzug voraussichtlich Ende November

St.Pölten (NLK) - Das neue Amtsgebäude der Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt in der Ungargasse 33 in Wiener Neustadt geht seiner Fertigstellung entgegen. Voraussichtlich Ende November findet der Umzug in das neue Gebäude statt. Das Datum der Eröffnung ist noch nicht fix. Der Bau wird 103 Bedienstete der Bezirkshauptmannschaft und 61 Personen von anderen, dezentralisierten Stellen des Landes Niederösterreich aufnehmen. Er kostet rund 211 Millionen Schilling.

Auf einer Grundstücksfläche von 5.749 Quadratmetern wurde ein vierstöckiges Gebäude mit einem zusätzlichen Dachgeschoß und einem Keller errichtet. Fast 2.000 Quadratmeter wurden bebaut. Die Gesamtnutzfläche beträgt 10.643 Quadratmeter.
Vom Haupteingang in der Ungargasse gelangt man in eine mehrgeschossige Halle, die mit einem Glasdach überdacht ist. Von dort ist auch ein Mehrzwecksaal erreichbar. Drei Stiegenhäuser, zwei Liftgruppen und ein zusätzlicher Aufgang führen in das Innere des Gebäudes. Im ersten Obergeschoß ist die Wohnung eines Hauswartes untergebracht. Im Kellergeschoß befinden sich unter anderem eine Garage mit 95 Stellplätzen und ein Schutzraum. Im Erdgeschoß kommen weitere 63 Parkplätze für Besucher hinzu. Das Gebäude wird von einer Zentralheizung mit Wärme versorgt; die Fernwärme dafür wird angeliefert.

Die feierliche Grundsteinlegung erfolgte am 26. November 1997, an der auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll teilnahm. Am 18. November 1998 fand die Dachgleiche statt. Derzeit werden noch Einbauarbeiten durchgeführt.

Das derzeitige Gebäude der Bezirkshauptmannschaft nahe dem mittelalterlichen Neukloster ist wegen seines Platzmangels bekannt. Nach Jahren des Improvisierens folgte der Neubau, der nur wenige hundert Meter weiter Richtung Osten entstand. Der Altbau wird von der Stadtgemeinde Wiener Neustadt übernommen, renoviert und für Bürozwecke genützt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK