Bristol-Myers Squibb und The Gillette Company beantragen die Zulassung von VANIQA(TM), dem ersten Rx-Produkt zur Behandlung von übermäßigem Bartwuchs bei Frauen

Princeton, New Jersey (ots-PRNewswire) Die Bristol-Myers Squibb Company (NYSE: BMY) und The Gillette Company (NYSE: G) gaben bekannt, dass sie bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) einen entsprechenden Antrag eingereicht haben, um die Marktzulassung für Eflornithine HCl, cream 15%, zu erhalten, einem Produkt, das zur lokalen Behandlung von übermäßigem Bartwuchs bei Frauen gedacht ist. Für die Handelsbezeichnung VANIQA (VAN-i-ka ausgesprochen) ist ebenfalls ein Zulassungsantrag bei der FDA gestellt worden.

"Wir sind außerordentlich erfreut darüber, den Zulassungsantrag für VANIQA stellen zu können," sagte Dr. med. Laurie Smaldone, Senior Vice President, Worldwide Regulatory Science and Outcomes Research, Bristol-Myers Squibb. "Durch unsere einmalige Partnerschaft mit Gillette waren wir in der Lage, die Stärken beider Firmen bei der Entwicklung dieses Produkts zu nutzen. VANIQA ist der erste den Lifestyle verbessernde Wirkstoff von Bristol-Myers Squibb. Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit haben, ihn in Partnerschaft mit Gillette zu entwickeln."

"Unsere Partnerschaft mit Bristol-Myers Squibb gibt die anhaltende Entschlossenheit von Gillette wieder, Produkte zu entwickeln, die spezifisch für die Anforderungen von Frauen im Pflege- und Schönheitsbereich gedacht sind," sagte Mary Ann Pesce, Vice President, Global Business Management, Grooming, The Gillette Company. "Unsere Marktforscher sagen uns, dass es einen erheblichen Bedarf für ein Produkt gibt, das spezifisch gegen den übermäßigen Bartwuchs bei Frauen wirkt. Die Partnerschaft mit Bristol-Myers Squibb sind wir eingegangen, um dazu beizutragen, diesen Bedarf zu decken."

The Gillette Company und Westwood-Squibb Pharmaceuticals Inc., eine Tochter von Bristol-Myers Squibb, gingen 1996 eine Partnerschaft ein, um die Entwicklung von VANIQA (eflornithine HCl, cream 15%) abzuschließen. Bristol-Myers Squibb ist verantwortlich für die weltweite klinische Entwicklung, die Antragsunterlagen für die Zulassung und im Verein mit Gillette für die Vermarktung dieses verschreibungspflichtigen Produkts. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt.

Übermäßiger Bartwuchs ist für viele Frauen ein Problem: Rund 20 Millionen Amerikanerinnen entfernen ihr Gesichtshaar mindestens einmal pro Woche. Der Bartwuchs kann auf bestimmten zugrundeliegenden medizinischen Zuständen oder Erbfaktoren beruhen, er kann aber auch lediglich Teil des normalen Alterungsprozesses sein. Gegenwärtig gibt es keine lokal wirksamen Rx-Produkte, die für die Behandlung übermäßigen Bartwuchses bei Frauen zugelassen sind. Die Antragsunterlagen für die Zulassung von VANIQA werden im Verlauf dieses Jahres international eingereicht.

The Gillette Company hat den Hauptsitz in Boston und ist weltführend bei Pflegeprodukten für Männer, wozu Rasierer, Rasierklingen und Zubehör gehören. Gillette ist auch weltweit auf der ersten Position bei ausgewählten Pflegeprodukten für Damen wie zum Beispiel Naßrasierprodukten und Haarentfernungsgeräten. Die Firma ist hat den weltweit höchsten Umsatz bei Schreibgeräten und Textkorrekturprodukten, Zahnbürsten und Geräten für die Mundpflege. Außerdem ist die Firma weltführend bei Alkaline-Batterien.

Bristol-Myers Squibb ist eine weltweite Firma im Bereich der Gesundheitsfürsorge und Körperpflege mit einem breitgefächerten Produktionsprogramm, zu deren Hauptgeschäftszweigen Pharmazeutika, freiverkäufliche Arzneimittel, Schönheitspflege, Nahrungsmittel und medizinische Geräte gehören. Die Firma ist ein führender Hersteller von innovativen Therapien für kardiovaskuläre Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und Infektionskrankheiten, Störungen des Zentralnervensystems und dermatologische Störungen sowie Krebs. Die Firma ist außerdem Marktführer auf den Gebieten freiverkäufliche Medikamente, orthopädische Geräte, Stomabehandlung, Wundbehandlung, Nahrungszusatzstoffe, Säuglingsnahrung sowie Haar- und Hautpflegeprodukte.

Besuchen Sie Bristol-Myers Squibb im World Wide Web unter http://www.bms.com und The Gillette Company unter http://www.gillette.com.

ots Originaltext: Bristol-Myers Squibb Company
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
William Dunnett von Bristol-Myers Squibb
Tel.: (USA) 609-252-3369
oder william.dunnett@bms.com
oder Michele M. Szynal von The Gillette Company
Tel.: (USA) 617-421-7086
oder michele_szynal@gillette.com

Firmennachrichten auf Abruf:
Die Pressemeldungen von Bristol-Myers Squibb sind verfügbar per Fax:
800-758-5804, Durchwahl BMYFAX oder 269329, oder im Internet unter
http://www.prnewswire.com/comp/269329.html/

Webseite: http://www.gillette.com /
Webseite: http://www.bms.com /

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01