Pröll zu NR-Wahl: Damit NÖ vorne bleibt

Bewährte und verläßliche Partner wählen

Niederösterreich, 2.10.1999 (NÖI) "Es geht um eine
Entscheidung für das neue Jahrtausend", appellierte heute Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll an alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.
****

Es gehe darum, "wer die Zügel in die Hand" nehme. Gerade
"uns in Niederösterreich" könne dies nicht egal sein. "Unsere erfolgreiche Arbeit für Niederösterreich darf durch unsichere Verhältnisse in Wien nicht gefährdet werden. Vor allem brauchen wir unsere bewährten Partner in der Bundesregierung, die uns
etwa in Verkehrs- (15-Milliarden-Paket) oder Sicherheitsfragen (Bundesheer an NÖ-Grenze) geholfen haben. Diese einzig verläßlichen Partner sind von der ÖVP", betonte der Landeshauptmann.

Das Beispiel Niederösterreich zeige, daß es gut für unser
Land und die Menschen sei, wenn eine starke Volkspartei Regierungsverantwortung trage. "Wir haben gerade in den letzten Jahren durch harte Arbeit, enormen Einsatz und direkten Kontakt
mit den Bürgern in unserem Land und für unser Land eine Menge bewegt", verweist Pröll auf den niederösterreichischen
Erfolgsweg.

Die entscheidende Frage für Niederösterreich sei nun, ob wir für die Ziele und Interessen unseres Landes in der nächsten Bundesregierung auch weiterhin verläßliche Partner finden- oder nicht. Der Wähler entscheide über die Zukunft und er wisse,
woran er mit seiner Stimme für die Volkspartei sei - keine Steuerexperimente, keine Kürzung der Wohnbauförderung, keine ungedeckten Kinderschecks und ein Mehr an Sicherheit.

Nur eine starke ÖVP sei "der stabile Faktor in Österreich"
und "der Garant für einen besseren Weg in das nächste
Jahrtausend. Drum prüfe, wer sich 4 Jahr' bindet oder sich in Neuwahlen findet", so der Landeshauptmann.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI