Einmal tägliche VIDEX(R) Tablette von 200 mg mit neuer Wirkungskraft erhält erste Genehmigung in Frankreich

London/Großbritannien (ots-PRNewswire) - Das erste, einmal täglich einzunehmende Nucleaosidanaloga ist jetzt in einer leichter zu verabreichenden, bequemeren Dosierung erhältlich, die die Medikamentenbelastung reduziert. Bristol-Myers Squibb gab bekannt, daß die französische Gesundheitsbehörde eine neue wirkungsstarke 200 mg Tabelle für die einmal tägliche Einnahme, VIDEX(R) (ddl, Didanosin) für die Behandlung von HIV genehmigt hat. VIDEX ist der erste und einzige Nucleosid RNS-abhängige DNS-Polymerase-Inhibitor (NRTI), der als einmalige Tagesdosis genehmigt worden ist. Die neue wirkungsstarke Tablette von VIDEX wird die tägliche Pilleneinnahmebelastung für einige Patienten bis zu 50 Prozent senken - von vier Tabletten pro Tag auf zwei Tabletten pro Tag.

"Die 200 mg Tablette ist eine bedeutende Verbesserung im Hinblick auf die Bequemlichkeit und Einfachheit, die die einmal tägliche Einnahme von VIDEX den HIV-Patienten bereits bietet", sagte Professor Jacques Reynes, MD, PhD, Hospital Gui De Chauliac, Montpellier Universitätskrankenhaus, Frankreich. "VIDEX ist weiterhin ein starker Eckstein der HIV-Therapie und die jetzige, einmal tägliche Dosierung mit der verringerten Medikamentenbelastung wird den Patienten helfen, sich an ihre Anti-HIV-Behandlungspläne zu halten".

Nachdem es seit nahezu sieben Jahren auf dem Markt ist, bleibt aufgrund der überragenden Stärke und des ausgezeichneten Widerstandsprofils VIDEX(R) (ddl, Didanosin) eine der wirksamsten und dauerhaftesten Antiretrovirus-Therapien. VIDEX ist in unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen von HIV-infizierten Patienten in der ganzen Welt umfangreich untersucht worden, sowie in "HIV-Cocktail"-Kombinationen mit vielen genehmigten Antiretroviren, wozu auch Bristol-Myers Squibbs ZERIT(R) (d4T, Staudavin), welches auch als d4T bekannt ist, und Versuchsmedikamente gehören. In der Kombination mit anderen Antiretroviren reduziert VIDEX(R) die Virenbelastung und erhöht die CD4 Zellzählung, die Hauptindikatoren für die Leistungsfähigkeit bei der Bekämpfung des HIV.

"Die Einhaltung des Therapieplanes ist eine tägliche Herausforderung für Patienten, die mit der Antiretrovirus-Therapie behandelt werden", sagt Steve Schnittmann, MD, Group Director Antiviral Clinical Research, Bristol-Myers Squibb. "Veränderungen, wie die einmal tägliche Dosis von VIDEX(R) in Form der 200 mg Tablette erfüllen jedoch die dringende Nachfrage der Patienten und Ärzte, die wirksamen und bewährten Anti-HIV-Mittel kontinuierlich zu verbessern".

Die Antiretrovirus-Medikamentenbehandlung von heute kann kompliziert sein und erfordert eine sorgfältige, langfristige Behandlung. In einigen "HIV-Cocktails" sind vier oder sogar mehr Medikamente kombiniert. In vielen Fällen hat jedes Medikament sehr spezielle Dosierungsanforderungen und manche bringen eine Pillenbelastung von bis zu sechszehn Tabletten pro Tag mit sich. Eine unvollständige Befolgung des Therapieplanes kann zum Auftreten von Resistenz und zum Versagen des Medikaments führen. Therapien, die die Pillenbelastung auf ein Minimum beschränken und die Einnahme auf einmal pro Tag beschränken, werden den Patienten helfen, ihre komplexen Behandlungspläne zu befolgen, ob sie die Therapie beginnen oder Veränderungen im Therapieplan vornehmen.

Diese Ankündigung folgt kurz auf die im Juni von Bristol-Myers Squibb gemachte Ankündigung, daß die 15 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union eine gemeine Anerkennungsvereinbarung im Hinblick auf die Veränderung von VIDEX zur einmal täglichen Einnahme abgeschlossen haben. Diese neueste Genehmigung basiert darauf, daß die Gesundheitsbehörden mit dem Herstellungsverfahren der 200 mg Tablette zufrieden sind. VIDEX wird von Bristol-Myers Squibb seit 1988 entwickelt. 1991 erhielt VIDEX die Vermarktungserlaubnis in der Europäischen Union für die Behandlung von HIV/AIDS und wird von Bristol-Myers Squibb in über 70 Ländern der Welt vertrieben.

Bristol-Myers Squibb ist eine weltweit breitgefächerte Firma auf den Gebieten Gesundheitsfürsorge und Pflegeprodukte, wobei die wesentlichen Geschäftsbereiche Pharmazeutika, Verbraucherprodukte, Nahrungsmittel und medizinische Geräte sind. Die Firma ist ein führender Ersteller von innovativen Therapien für kardiovaskuläre Krankheiten, Stoffwechselerkrankungen und Infektionskrankheiten, Erkrankungen des zentralen Nervensystems und Hautkrankheiten sowie von Therapien gegen Krebs. Die Firma hat auch eine Führungsposition auf den Gebieten Verbrauchermedizin, orthopädische Geräte, Mundhygieneprodukte, Wundversorgung, Nahrungsergänzungspräparate, Säuglingsnahrung sowie Haar- und Hautpflegeprodukte.

Vollständige Verordnungsinformationen über ZERIT(R) (d4T, Stavudin) und VIDEX(R) (ddl, Didanosin) erhalten Sie von Annie Simond unter 0033-14090-6566 oder Patricia Doykos Duquette unter Tel. 001-609-897-3077.

ots Originaltext: Bristol-Myers Squibb
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Annie Simond, Tel. 0033-14090-6566, annie.simond@bms.com, oder Patricia Doykos Duquette, International Public Affairs, Tel. 001-609-897-3077, e-mail: patricia.duquette@bms.com, beide von Bristol-Myers Squibb

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE