ots Ad hoc-Service: GFT Technologie AG <DE0005800601>

New York/St. Georgen (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

GFT realisiert europaweites City-Portal Innovative E-Business-Plattform für Kommunen

Die GFT Technologies AG, Software- und IT-Serviceuntemehmen für integrierte web-basierte Lösungen, kündigte heute die Einführung eines europaweiten City und E-Business-Portals an. Zur Realisierung des Großprojekts wird eine eigenständige Gesellschaft mit einem Stammkapital von 1,5 Millionen DM gegründet. Neben GFT wollen sich Telekommunikations- und Finanzdienstleister als Projektpartner beteiligen. Die Markteinführung von ,e-city.de', so der Arbeitstitel der Kommunikations- und Transaktions- plattform, ist für das zweite Quartal 2000 geplant. Zum Ab- schluß der Delegationsreise des Ministerpräsidenten Erwin Teufel in die Vereinigten Staaten erklärte Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT: "In dieses Projekt bringen wir innovative Technologien und Ideen unseres amerikanischen Partnerunternehmens Plumb Design ein. Wir profitieren sehr von unserer jüngsten Fimenbeteiligung und sehen die Silicon Alley in New York als idealen Standort, um Technologie- und Wissenstransfer zwischen den USA und Deutschland voranzutreiben."

Unter dem Arbeitstitel ,e-city.de' entwickelt die GFT Technologies AG ein europaweites Städte- und E-Business-Portal. Die Kommunikations- und Transaktionsplattform wird den Eintritt in die Welt der Kommunen, des E-Governments und des lokalen E- Business erleichtern. Im zweiten Quartal des kommenden Jahres soll e-city.de zunächst flächendeckend im deutsch-sprachigen Raum online gehen. Anschließend ist die europaweite Expansion geplant, wobei zusätzlich zur jeweiligen Landessprache auch englische Angebote einfließen. Der dritte Schritt der dynamischen Wachstumsstrategie sieht vor, das E-Business- Angebot zu verbreitern. Um die schnelle Verbreitung zu sichern, werden die bestehenden Vertriebsorganisationen der Pro-jektpartner in die Vermarktung integriert. "Unsere Marktanalysen prognostizieren für das Jahr 2000 in Europa mehr als 100 Millionen Internetnutzer in 130 Millionen Haushalten und 50.000 Städten. Das bedeutet ein riesiges Marktpotential auch und gerade aus dem fokalem Umfeld, in dem sich jeder von uns bewegt", so Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT AG. "Gemeinsam mit starken Partnern aus dem Telekommunikations- und Finanzsektor werden wir in diesem Markt eine führende Position einnehmen."

Von daheim in die ganze Welt: personallsierte und kontextbezogene Online-Angebote

Den Besucher von e-city.de erwarten viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Informationsangeboten. So kann er das Angebot entsprechend seiner persönlichen Präferenzen individuell gestalten, wobei sich die Personalisierung nicht nur auf das Informationsangebot bezieht, sondern auch auf das Erscheinungsbild der Benutzeroberfläche.

Eine innovative Web-Technologie zur Informationsrecherche, die von GFT entwickelt wurde, erlaubt von Beginn an, auf die Angebote mehrerer hundert bestehender Websites von Kommunen zuzugreifen. Die Verknüpfung der Angebote stellt hierbei nachbarschaftliche Bezüge her und schafft ausgehend von der lokalen über die regionale Umgebung ein internationales Serviceangebot und Bürgerinformationssystem.

Kontextbezogene Dienste erleichtern das Alltagsleben und gestalten zeitraubende Behördengänge praktischer. Man denke nur an die Suche nach einer neuen Wohnung, des passenden Umzugsuntemehmens, die An-und Abmeldung im Rathaus, die Ummeldung des Telefons und der Bankverbindungen, der Nachsendeauftrag für die Post, die Neu-Einschulung der Kinder und die Anmeldung im örtlichen Tennisclub. Während der Bürger wertvolle Dienstleistungen erhält, sammelt die Kommune viele Sympathiepunkte.

e-city - hier bin ich zuhause und hier fühle ich mich wohl

Die Dienste, die derzeit entwickelt und integriert werden, drehen sich um folgende Themen: Ausbildung, Gesundheit, Kunst und Kultur, Nachrichten, öffentliche Verwaltung. Reise und Touristik, Transport und Logistik und Wetter. Das reichhaltige Informations- und Kommunikationsangebot wird ergänzt um Dienstleistungen und Transaktionen. Nicht nur zu wissen, wann und wo Veranstaltungen in einer Stadt sind, sondern gleich Tickets bestellen, die Anreise organisieren und nachsehen, ob das Wetter mitspielt, ist das erklärte Ziel. "Die Besucher sollen sich wohlfühlen, einfach navigieren und dabei das Gefühl haben, ein echtes Markenprodukt zu nutzen. Genau deswegen werden sie auch gerne wiederkommen," beschreibt Thomas Gerlach die Marken- und Designziele des Projekts. Mit Gerlach, vielfach ausgezeichnetem Top-Designer und Geschäftsführer von Via4 Design, hat GFT erst vor wenigen Tagen ein strategisches Kooperationsabkommen geschlossen. Als Head der GFT Design Group konzipiert und realisiert er web-basierte Markenauftritte und virtuelles Branding auf ganzheitlicher Basis.

Intuitiv zu bedienende Werkzeuge und redaktionelle Schnittstellen, die für Kommunen kostenlos im Web zur Verfügung gestellt werden, gewährleisten schnelle Zugriffsmöglichkeiten, einfachste Handhabung und bieten den Kommunen einen schnellen und komfortablen Weg in die Welt des Internets. Die Design Group der GFT unterstützt die Content Provider zusätzlich mit Designvorlagen und Styleguides, die eine ansprechende Präsentation sicherstellen. Eigene Shop-Ideen wie etwa Reise- Andenken oder Cyber-Cards geben den Kommunen die Chance, auch kommerziell zu profitieren.

Die GFT Technologies AG (GFT AG) wurde 1998 zum zweiten Mal in Folge als eines der 500 innovativsten und schnellst wachsenden Unternehmen Europas ausgezeichnet. Als Software- und IT-Service-Unternehmen für web-basierte Lösungen differenziert sich die GFT AG durch ihr ganzheitliches Spektrum an Produktpaketen und Dienstleistungen auf Basis von Fixed Time/Fixed Price für kundenspezifische Komplettlösungen im Bereich Internet, E- Commerce, Customer Care und Supply Chain Management: fundiertes technologisches Know-how, Werkzeuge zur Programmierung von Software, Kompetenz in Design, Multimedia und Imagetransfer auf neue Medien, langjährige Projekt-und Methodenerfahrung sowie IT Business Consulting. Die GFT wurde 1987 gegründet und verzeichnet ein durchschnittliches Wachstum von rund 45 Prozent im Jahr. Der konsolidierte Umsatz der GFT-Gruppe für 1998 belief sich auf 39,8 Millionen Mark. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in St. Georgen beschäftigt zurzeit rund 300 Mitarbeiter an elf Standorten in Deutschland, der Schweiz, Irland und USA. Die Aktien der GFT Technologies AG werden seit 28. Juni 1999 am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol GFT (WKN 580 060) gehandelt.

Weitere Informationen zur GFT AG finden Sie Im Internet unter http://www. internetprofi.com

Ansprechpartner für Journalisten:
Sandra Strüwing, GFT Technologies AG
Leopoldstraße 1, D-78112 St. Georgen
Tel.: 07724/9411-423
Fax: 07724/9411-883
E-Mail: sandra.struewing@gft.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI