Betriebswirtschaft und Naturschutz sind keine Gegensätze

Bauer: Nachhaltige Waldbewirtschaftung von größter Bedeutung

St.Pölten (NLK) - 42 Naturschutzgebiete, 28 Landschaftsschutzgebiete und 21 Naturparke zählen zu Niederösterreichs schönsten Schätzen, meinte heute Landesrat Dr. Hannes Bauer. Österreichweit sind 387.551 Hektar in irgendeiner Form geschützt, also 46 Prozent der Fläche. Davon sind 64 Landschaftsschutzgebiete, 46 Naturschutzgebiete, 6 Naturparks, 147 Naturdenkmäler und 29 geschützte Gewässer Eigentum der Österreichischen Bundesforste. Die Bundesforste würden als vorbildhaftes Unternehmen auftreten, das jedoch auch verstärkt ökologische Zielsetzungen verfolgt. Das hielt heute der Naturschutz-Landesrat fest, der zuletzt verschiedene Besuche bei Arbeitsstätten der Österreichischen Bundesforste in ganz Niederösterreich machte.

Eine nachhaltige Waldbewirtschaftung ist für die Artenvielfalt und den Naturschutz von größter Bedeutung, meinte Bauer weiter. Zudem müßte auf die Erhaltung seltener und gefährdeter Ökosysteme geachtet werden. Im Wald sind sie Zufluchtsräume für viele Tier- und Pflanzenarten. Zugleich stellen sie ein Erbe dar, das für zukünftige Generationen erhalten bleiben muß. So würde beispielsweise das Belassen von ausreichenden Mengen des Totholzes, von hohlen Bäumen oder seltenen Arten die biologische Vielfalt der Wälder sichern. In den Schutz der Bundesforste, aber auch anderer, nachhaltig überlegender Waldbesitzer, seien zudem Uferabschnitte, Moore, Sümpfe, Feuchtwiesen und kleinere Biotope einbezogen, hielt der Naturschutz-Landesrat fest.

Betriebswirtschaft auf der einen und Schutz der Natur auf der anderen Seite sind keine Gegensätze, sagte Bauer. Die Österreichischen Bundesforste würden ganz klar vorzeigen, daß sich eine betriebswirtschaftliche Unternehmensführung und das Sichern, Bewahren und Schützen der Natur nicht ausschließen. "Im Gegenteil", hielt Bauer fest, "denn entsprechende Förderprogramme und EU-Initiativen beweisen, daß man beide Bereiche zu einem erfolgreichen Ganzen zusammenschließen kann."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK