LIF-Hecht: Nur eine liberale Stimme ist eine sichere Stimme!

Für Zivilcourage und Menschenrechte, für Gleichstellung von Frauen, für Steuerreform und Pensionen

Wien (OTS) "Wieder einmal haben die Regierungsparteien im Wahlkampf nur leere Versprechungen abgegeben und Vorhaben angekündigt, die sie längst in den vergangenen 13 Jahren gemeinsamer Regierung hätten umsetzen müssen", sagte heute Gabriele Hecht, Landessprecherin des Wiener Liberalen Forums. Das Liberale Forum habe als einzige Partei von Anfang an in diesem Wahlkampf Haltungen und Konzepte vermittelt und klar zum Ausdruck gebracht, wofür es stehe. "Vor allem was Menschenrechte und die abstoßende Ausländerpolitik der FPÖ betrifft, haben wir immer eine eindeutige und couragierte Position vertreten. Aber auch zu den Themen Steuerreform und Pensionen wurden von uns konkrete Konzepte vorgelegt", so Hecht.

Seitens der Regierungsparteien wurde der menschenverachtenden FP-Politik und den faschistoiden Aussagen der Freiheitlichen im Rahmen des Wahlkampfes keine ausreichend klare Absage erteilt. Vielmehr bemühen sich SPÖ und ÖVP darum, die Forderungen der FPÖ in Sachen Ausländerpolitik möglichst rasch umzusetzen. "Und damit erwecken sie bei den Wählerinnen und Wählern den Eindruck, dass die von den Freiheitlichen vertretene Ausländerpolitik tatsächlich richtig sei", erklärte die Wiener Landessprecherin.

Von leeren Versprechungen und einer Ausländerpolitik à la FPÖ haben sich die Liberalen immer distanziert. "Wir haben in Menschrechtsfragen stets eine klare Haltung vertreten und werden dies auch nach der Wahl tun", betonte Hecht. Klare Aussagen seitens der Liberalen gab es auch stets zu wirtschaftspolitischen Fragen. Zur Sicherung von Arbeitsplätzen muss verstärkt die Bildung, vor allem im Technologie-Bereich, gefördert werden, müssen bürokratische Hürden und Belastungen für Unternehmen beseitigt werden und müssen für Frauen die gleichen Chancen und Rechte im Wirtschaftsleben gewährleistet werden. "Von der Unehrlichkeit und den leeren Versprechungen der Regierungsparteien sind mit Sicherheit keine Arbeitsplätze zu erwarten", sagte Hecht.

Wer eine Stimme für Zivilcourage und Menschenrechte, für die Gleichstellung von Frauen im Wirtschaftsleben und für Bürokratieabbau in diesem Land abgeben möchte, der müsse am kommenden Sonntag das Liberale Forum wählen. "Denn nur eine liberale Stimme ist eine sichere Stimme, auf uns können sich die Wählerinnen und Wähler auch nach dem 3. Oktober verlassen", so Hecht abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Liberales Forum - Landtagsklub Wien
Pressestelle
Tel.: 4000-81557

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW