Moser: Biodiesel als große Chance für Landwirtschaft

SPÖ blockiert bei Schaffung von tausenden Arbeitsplätzen

Niederösterreich, 1.10.1999(NÖI) "Biodiesel ist neben seinen enormen Vorteilen für die Umwelt ein wesentlicher Faktor zur Schaffung von Arbeitsplätzen im ländlichen Raum und eine wichtige Einnahmequelle für unsere Landwirte", stellte heute LAbg. Karl Moser fest. Deshalb stelle die Beimischung von Biodiesel zu mineralischem Diesel eine große Chance für die Landwirtschaft dar, so Moser.****

Diese Beimischung wird aber derzeit vom Sozial- und vom Verkehrsministerium blockiert. "Die beiden SPÖ-Minister Hostasch und Einem verweigern die Unterschrift zur entsprechenden Kraftstoffverordnung. Den Vogel der Doppelbödigkeit schießt wieder einmal der Verkehrsminister ab. In Inseraten wirbt er für die Vorteile von Biodiesel, gleichzeitig blockiert er aber die Initiative von Landwirtschaftsminister Molterer", erklärte Moser.

Experten geben den erneuerbaren Energieträgern ein Entwicklungspotential, mit dem 30.000 bis 50.000 Arbeitsplätze geschaffen werden könnten. "Mit ihrer Blockadepolitik muß sich die SPÖ klar sein, daß sie damit neue Arbeitsplätze verhindert. Noch dazu kommt, daß die SPÖ den Autofahrern niedrigere Dieselpreise vorenthält, da derzeit Biodiesel billiger ist als mineralischer Diesel", so Moser.

- 1 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI