Verlängerung der Vignettenbefreiung für Hilfstransporte in die Region Kosovo und die Erdbebenregion West-Türkei bis 31. Mai 2000

Wien (OTS) - Die seit Anfang April 1999 bestehende Vignettenbefreiung für Kosovo-Hilfstransporte auf allen vignettenpflichtigen hochrangigen Verkehrsverbindungen wird weiter verlängert. Dies konnte die ASFINAG noch vor Ablauf per 30. September 1999 mit den zuständigen Bundesministerien vereinbaren. Humanitäre Hilfstransporte mit Fahrzeugen, deren höchstes zulässiges Gesamtgewicht mehr als 3,5 Tonnen beträgt, sind vignettenfrei, sofern sie in die Region Kosovo oder die Erdbebenregion West-Türkei führen. Diese Befreiung gilt somit ab 1. Oktober 1999 unverändert wie bisher bis 31. Mai 2000. Sie kann durch Vorlage von Bestätigungen der entsendenden Hilfsorganisation und/oder geeigneter Beförderungspapiere bei allfälligen Vignettenkontrollen geltend gemacht werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Autobahnen- und
Schnellstraßen- Aktiengesellschaft (ÖSAG)
Dr. Wolfgang Schock
Tel. 0662/620511-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS