Muzik: Abg. Riedl und LR Sobotka in Fragen der Gesundheitspolitik hoffnungslos auf dem Abstellgleis

St. Pölten (SPI) - "VP-Finanzlandesrat Wolfgang Sobotka und LAbg. Riedl sind in gesundheitspolitischen Angelegenheiten offenbar hoffnungslos überfordert. Die Panikmache der ÖVP und ihres Finanzlandesrates im Vorfeld der bevorstehenden Spitalsbudgetverhandlungen, die bei Patienten und Ärzten gleichermaßen für Irritationen und Verunsicherungen gesorgt haben, sind dabei nur ein Aspekt, der die Rolle der ÖVP auf dem gesundheitspolitischen Abstellgleis dokumentiert", nimmt der Weinviertler SP-Landtagsabgeordnete Hans Muzik auf heutige Aussagen von Riedl und Sobotka Bezug.****

"So ist es leider eine Tatsache, dass Finanzlandesrat Wolfgang Sobotka im Zuge der Finanzausgleichsverhandlungen als "weicher Verhandler" gilt, dem mangelndes Durchsetzungsvermögen zur Last gelegt wird. Damit weiß er sich in Übereinstimmung mit seinen unrühmlichen Vorgängern, die alle gemeinsam für Niederösterreich wenig Positives nach Hause gebracht haben. So ist Niederösterreich auch im Gesundheitsbereich beim Budget im Vergleich zu Wien sehr benachteiligt. Wohl wissend, dass es schwer sein wird, die VP-Fehler der Vergangenheit auszuräumen, ist man im Sobotka-Ressort wohl vorab um Schadensbegrenzung bemüht", so Muzik weiter. "Man kann nur froh sein, dass Gesundheitslandesrat Dr. Hannes Bauer von Patienten, Ärzten, Pflegepersonal und Krankenhauserhaltern gleichermaßen die höchste Kompetenz zugeordnet wird und damit kein Grund für eine Verunsicherung besteht", so der Weinviertler Mandatar abschließend. (Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN