Erinnerung/BMAGS: Einladung "Internationales Jahr der älteren Menschen"

Wien, 29. September 1999 (BMAGS).- Das Jahr 1999 wurde von den Vereinten Nationen zum "Internationalen Jahr der älteren Menschen" erklärt. Weltweit werden tausende Veranstaltungen, Initiativen und Projekte durchgeführt. Dabei soll das noch immer vorherrschende negative Altersbild durch Aufklärung und Informationen verändert werden - zugunsten einer Gesellschaft, die ein selbstbestimmtes, erfülltes und würdiges Altern ermöglicht.

Gemeinsam mit den Vereinten Nationen lädt das Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales daher zu einer Veranstaltung, die über Chancen und Herausforderungen des intergenerationalen Zusammenlebens in Österreich informieren will.

"Älter werden in Österreich"
Auf dem Weg zu einer Gesellschaft für alle Altersstufen

Datum: 1. Oktober 1999
Ort: MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst,

Stubenring 5, 1010 Wien

Programm:

9.00 Begrüßung

9.10 "Das internationale Jahr der älteren Menschen aus der

Sicht der Vereinten Nationen"
Kari Tapiola, Stv. Dir. der International Labour
Organisation (ILO)

9.20 "Für ein Miteinander der Generationen"

Bundeskanzler Mag. Viktor Klima

9.45 "Gesundheits- und Sozialpolitik für ältere Menschen"

Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Wissenschaftszentrum Berlin

10.30 Pause

11.00 "Runder Tisch: Älter werden in Österreich"

Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbandes Österreich Dr. Klaus Feldmann, Association of Retired International
Civil Servants in Austria (ARICSA)
Prof. Dr. Erich Loewy, University of California, Davis
Mag. Katharina Novy, Katholische Jungschar Österreichs
Dr. Hilde Rosenmayr, NGO-Committee of Ageing
Hans Sallmutter, Präsident des Hauptverbandes der Österreichischen Sozialversicherungsträger
Prof. Dr. Josef Weidenholzer, Präsident der Volkshilfe Österreich

12.30 Bundesministerin Lore Hostasch

Das Bundesministerium lädt alle KollegInnen von Print, Radio
und Fernsehen sehr herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(schluss)

Dr. Gisela Kirchler-Lidy
01/711 00-6155
e-mail: gisela.kirchler@bmags.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMAGS