Erdgasfahrzeuge für Gemeinden

Sobotka: Vorbildfunktion der öffentlichen Hand

St.Pölten (NLK) - Im St.Pöltner Landhausviertel wurden gestern in Anwesenheit von Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka Erdgasfahrzeuge präsentiert, die in Zukunft vor allem in kommunalen Fuhrparks Verwendung finden könnten. Sobotka strich dabei besonders die Vorbildfunktion der öffentlichen Hand hervor, da man solcherart neben dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit auch mit einem effektvollen Werbeträger Umweltbewußtsein demonstrieren könnte.

Bei der Verwendung von Erdgas entstehen gegenüber Diesel unter anderem 80 Prozent weniger bodennahes Ozon, 25 Prozent weniger Stickstoffoxide und 65 Prozent weniger Partikel. "Durch diese geringen Schadstoffemissionen bietet sich der Einsatz von Erdgas in belasteten Ballungsräumen geradezu an, sei es im regionalen Verteilerverkehr, in kommunalen Fuhrparks oder auch in umweltsensiblen Kur- und Erholungsgebieten", so Sobotka.

Eines der präsentierten Fahrzeuge, der "Natural Gas Technology Sprinter" von Mercedes Benz, verfügt unterflur über einen Druckgasbehälter mit 130 Litern, die eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern ermöglichen. Bei einem Kastenwagen können zur Erhöhung der Reichweite noch zwei Druckgasbehälter zu je 80 Litern installiert werden. Das Fahrzeug kann über ein "Slow fill System" über die hauseigene Erdgasleitung betankt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK