Korrektur zur OTS0068 vom 25.9.1999 Korrektur zu Internet-Anbieter im GEWINN 10/99

Wien (OTS) - Bei der am 25.9.1999 erfolgten OTS-Aussendung (OTS0068) hat sich ein Fehler eingeschlichen! Die UTA verlangt für drei Stunden Surfen im Internet derzeit 44 und nicht wie irrtümlich angegeben 133 Schilling. Dieser Preis gilt für neun Stunden Internet-Surfen!

In der Folge noch einmal die korrigierte Version:

Wer ist der günstigste Internet-Anbieter im ganzen Land?

In der aktuellen Oktober-Ausgabe hat das Wirtschaftsmagazin GEWINN die Kosten eines Internet-Zugangs verglichen. Für vier User-Gruppen wurden die Kosten der verschiedenen Systeme - Kabelanschluß, monatliche Pauschale oder Minutenabrechnung ohne Grundgebühr -gegenübergestellt. Wer rund 50 Stunden pro Monat durchs world wide web surft (70 Prozent davon während der Hauptzeit zwischen 8 und 18 Uhr, 30 Prozent während der Nebenzeit), steigt mit 590 Schilling am günstigsten mit einem Telekabel-Anschluß aus. Für all jene, die keinen derartigen Internet-Zugang haben, ist UTA Internet for free mit 1.267 Schilling die günstigste Alternative. Mit 590 Schilling monatlicher Kosten hat Telekabel ebenfalls die Nase vor der UTA (697 Schilling), wenn jemand 30 Stunden (60 Prozent Hauptzeit, 40 Prozent Nebenzeit) herumsurft. Für Private das günstigste Internet-Angebot ist derzeit zweifelsohne die UTA. Neun Stunden Internet mit kurzen E-Mail-Abfragen (20 Prozent Haupt-, 80 Prozent Nebenzeit) kosten 133 Schilling! Und Studenten surfen (Haupt- und Nebenzeit jeweils zur Hälfte) zurzeit am günstigsten bei Telekabel (390 Schilling) bzw. UTA (739 Schilling).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsmagazin GEWINN

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW/OTS