ARBÖ: Terminplan der privaten Kfz-Zulassung über ARBÖ-Homepage im Internet

Wien (ARBÖ) - Seit 1. Februar 1999 läuft in neun Bezirkshauptmannschaften der Probebetrieb für die private Kfz-Zulassung durch die Kfz-Haftpflichtversicherer. Am 20.9. startete stufenweise der Echtbetrieb. Über die Homepage des ARBÖ -http://www.arboe.at - können Sie sich nun über alle Termine der "privaten Kfz-Zulassung" informieren.

Hier nochmals die wichtigsten Fakten:

* Wer in den angeführten Bezirkshauptmannschaften ein
Kraftfahrzeug zulassen möchte, hat keine Wahlmöglichkeit mehr. Die Zulassung - und alle damit verbundenen Tätigkeiten, wie Kennzeichenhinterlegung, Änderungen in der Zulassung oder Abmeldungen - müssen von den neuen Zulassungsstellen durchgeführt werden. Die Behörde wird nur mehr tätig, wenn es um Auskünfte oder Kennzeichenentzug geht.

* Hat die Versicherung, bei der man seine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, im Bezirk keine Zulassungsstelle, dann muß die Zulassungsstelle eines anderen Versicherers die Zulassung übernehmen."

* Die derzeitigen Kosten: ATS 480,- / EUR 34,88 an den
Versicherer, weiters eine Pauschalgebühr an die Behörde von ATS 660,- / EUR 47,96 bei Zulassung und ATS 360,- / EUR 26,16 bei Abmeldung. (Ab 6. Dezember gibt es dann nur mehr eine einheitliche Pauschalgebühr von ATS 1.500,- / EUR 109,01). Dazu kommen ATS
220,- / EUR 15,99 für die Kennzeichentafeln und ATS 15,- / EUR
1,09 für § 57a-Pickerl.

* Stempelmarken entfallen, die Gebühren werden bar oder in anderer Form, zum Beispiel mittels Erlagschein oder Abbuchung gemeinsam
mit der Erstprämie, beglichen. Es müssen die selben Dokumente vorgelegt werden, wie bei der behördlichen Zulassung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR