Mit "motion+emotion" ins Millennium

SPERRFRIST 15 UHR Wien-Tourismus präsentierte Marketingplan 2000

Wien, (OTS) Vor 150 Experten aus Tourismus und Kultur
stellten Wirtschaftsstadträtin Mag. Brigitte Ederer und Tourismusdirektor Mag. Karl Seitlinger Mittwoch Nachmittag im
Wiener Rathaus den Marketingplan 2000 des Wien-Tourismus vor. Mit dem Slogan "motion+emotion" wirbt der Wien-Tourismus ab sofort für die Wiener Szene 2000, Wiens Hotels sind bereits seit kurzem
online buchbar, eine neue Tourist-Info entsteht auf dem Albertinaplatz.

In seinem Marketing betont der Wien-Tourismus fünf Punkte,
die Wien im Wettbewerb mit anderen Weltstädten auszeichnen: Das imperiale Flair, die Schönheit der Stadt und ihre einzigartigen Kunstschätze, die Fülle und Qualität des Unterhaltungs- und Kulturangebotes, der Ruf als Hauptstadt der Musik und die
attraktive Mischung aus nostalgischer Gemütlichkeit und trendigem Lifestyle.****

Werbung weltweit in Millionenauflagen

Für das kommende Millenniumsjahr wird in zwei Wellen mit Zeitungsbeilagen (Jahresauflage rund 12 Millionen Exemplare) geworben: Die erste rollt im Herbst an und soll aus Deutschland,
der Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien, Schweden, Finnland, Griechenland und der GUS Städtetouristen nach Wien locken. Im zweimal jährlich erscheinenden 32-seitigen Wiener-Szene-Journal (Jahresauflage rund 1 Million) werden dazu vom Sightseeing über Events bis zum Lifestyle alle Themen angeschnitten, bei denen Wien in der internationalen Konkurrenz punktet. Im aktuellen Winterheft werden Events vom Adventzauber bis zur Cézanne-Ausstellung, vom Silvesterpfad bis zum Musical "Mozart!" beworben.

Großausstellungen dominieren 2000

"motion+emotion" ist der von Christian Mikunda vorgeschlagene Slogan für die Fülle an Events, die Wien im Millenniumsjahr 2000 zu bieten hat. Im 48-seitigen 2000er-Almanach legt der Wien-Tourismus bereits den ersten Überblick vor: "30 Events, die Ihnen Lust auf Wien machen". Große Ausstellungen ragen heraus, - für Freud (Nationalbibliothek und Freud-Museum), Cézanne (Kunstforum Bank Austria), Karl V. (Kunsthistorisches Museum) und Klimt (Österreichische Galerie Belvedere). Als neue Attraktionen locken das noch heuer eröffnende Museum der Sammlung Essl in Klosterneuburg und ab Sommer 2000 das Haus der Musik in der Seilerstätte. Drumherum Bewegung vom Opernball bis zur Copa Cagrana. Zu haben ist der Almanach "Wiener Szene 2000" ab sofort
in den Tourist-Informationsstellen des Wien-Tourismus.

Mehr als 200 Auslandseinsätze

Verkaufsförderung und Kongressbüro des Wien-Tourismus sind bis Ende 2000 bei mehr als 200 Auslandseinsätzen auf allen Kontinenten unterwegs, um die aktuellen Angebote bei Reise- und Kongressveranstaltern, Reisebüroketten und Medien zu präsentieren. Der Branche werden dazu umfangreiche Nachschlagewerke wie Destination Guide, Event-Handbuch und Kongress-Handbuch zur Verfügung gestellt. Über 1200 Journalisten und mehr als 2000 Geschäftspartner aus dem Ausland werden pro Jahr nach Wien eingeladen, damit sie sich selbst von Wiens Spitzenstellung im Städtetourismus überzeugen können.

Internet-Buchungsservice: Wien-Hotels online

Neu ist der Hotel-Guide 1999/2000 des Wien-Tourismus im Magazinformat. Über 300 Wiener Beherbergungsbetriebe werden den Gästen nun erstmals mit Bild und Ganzjahrespreisen vorgestellt. Dazu gibts in diesem Heft viele praktische Tipps für den Wien-Aufenthalt. Im Internet kann man alle diese Hotels seit kurzem
auch online buchen. "Wien-Hotels online", der Internet-Buchungsservice des Wien-Tourismus, bietet jedem Nutzer die Möglichkeit, unter www.info.wien.at freie Zimmer ganz nach Wunsch auszusuchen und gleich fix zu buchen.

Zweite Neuigkeit im Web-Auftritt der Wiener Szene ist die Veranstaltungs-Datenbank, die mit 18.000 eingetragenen Terminen
die ganze Fülle des Eventangebots für Wien-Besucher/innen ausbreitet.

Neue Tourist-Info Wien ab Sommer 2000: auf dem Albertinaplatz

Die wichtigste in der Stadt sichtbare Neuerung des Wien-Tourismus wird im Sommer 2000 die Übersiedlung der derzeit sehr beengt untergebrachten zentralen Informationsstelle in ein neues Lokal sein. Von der Kärntner Straße 38 wird an den Albertinaplatz (Ecke Maysedergasse) in ein fünf Mal so großes Lokal übersiedelt. Die Architektur des neuen Lokals wird von Arch. Luigi Blau entworfen. Neben Auskunftsdienst und Hotelbuchungen, die der Wien-Tourismus in der neuen "Tourist-Info Wien" bieten wird, steht "Untermieter" Intropa dort mit Stadtrundfahrten, Eintrittskarten
und Geldwechsel bereit. (Schluss) wtv

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Tourismusverband
Vera Schweder
Tel.: 211 14/231

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK