Borg-Warner Automotive Turbo Systems verstärkt die europäischen Aktivitäten, um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden / Die Firma erwartet, ihren Umsatz verdoppeln zu können

Kirchheimbolanden (ots-PRNewswire) - Um die erhöhte
Nachfrage nach Turboladern zu nutzen und die erworbenen Turbolader-Unternehmungen zu vereinen, investiert Borg-Warner Automotive (NYSE: BWA) derzeit 65 Millionen US-Dollar in den Ausbau der Firmenaktivitäten in Deutschland. Anläßlich der Eröffnung einer der neuen Einrichtungen fand am 25. und 26. September 1999 eine Einweihungsfeier statt.

Die Firma erwartet, in den nächsten vier Jahren den Umfang ihres 200 Millionen US-Dollar umfassenden Turboladergeschäfts mehr als verdoppeln zu können und damit das Wachstum dieses Geschäfts weltweit anzuführen. Das erweiterte Werk vereint das europäische 3K-Warner-Turboladerunternehmen von Borg-Warner Automotive und das von der Schwitzer-Gruppe der Kuhlman Corporation erworbene europäische Turboladerunternehmen.

"Die Zusammenlegung unserer Turbolader-Unternehmungen hat eine wichtige neue Wachstumsplattform für BWA geschaffen," sagte Ron Ruzic, Group President und General Manager, BWA Morse TEC and Turbo Systems. "Die neue erweiterte Unternehmung wird entscheidend für unsere Möglichkeiten sein, unsere derzeitigen und zukünftigen Kunden in diesem wichtigen Produktbereich zu unterstützen."

"Das explosive Wachstum bei den Direkteinspritzmotoren, das von der Sorge um die Luftqualität und die Wirtschaftlichkeit beim Treibstoffverbrauch vorangetrieben wurde, hat eine enorme Nachfrage nach unseren Zubehörteilen für Motoren einschließlich der Turbolader, der Ansaugkomponenten und der Motorsteuerungssysteme geschaffen ," sagte John F. Fiedler, Chairman und CEO von Borg-Warner Automotive. "Wir erwarten, dass die Hälfte unserer Einnahmen im Jahre 2000 aus dem Motorenbereich stammen. Als global technologisch führendes Unternehmen in diesen Produktbereichen befinden wir uns in einer optimalen Lage, das Beste aus den Chancen zu machen, die der wachsende europäische Markt bietet," sagte er.

Die Kommunalpolitiker, Kunden, Mitarbeiter und Firmenverantwortlichen kamen anläßlich der Eröffnungsfeier für das ausgebaute Werk in Kirchheimbolanden zusammen. Das neue Gebäude beheimatet ungefähr 150 Mitarbeiter, die in den Bereichen Management, Vertrieb, Applikationen, Design, Einkauf, Buchhaltung und Finanzen, Informationstechnologie und Qualitätssicherung für die Unternehmensgruppe arbeiten.

Die neue Einrichtung in Kirchheimbolanden ist der aktuellste Zugang im expandierenden globalen fortschrittlichen Technologienetzwerk des Unternehmens. Im Mai 1998 eröffnete BWA Morse TEC den europäischen Hauptsitz in Arcore, Italien, an dem Motorsteuerungssysteme und Antriebsketten hergestellt werden. Im letzten Monat eröffnete die Firma das Transmission Advanced Product Development Center für Europa in der Nähe von Heidelberg, Deutschland, das fortschrittliche Produktentwicklungsaktivitäten in den Bereichen Kupplungssysteme und Steuerungsmodule für automatische und automatisierte Schaltgetriebe für den europäischen Markt beheimaten wird.

"Wir sind entschlossen, auf unseren Erfolgen bei der Produktführerschaft in der Vergangenheit aufzubauen, um eine gute Zukunft für BWA und die Mitarbeiter, Aktionäre und Kunden der Firma weltweit zu schaffen," sagte Fiedler. "Unser beeindruckendes neues Turboladerwerk ist ein weiteres greifbares Beispiel für diese Entschlossenheit."

Die in Chicago ansässige Borg-Warner Automotive Inc. ist weltweit Produktführer bei den hoch entwickelten Komponenten und Systemen für Fahrzeugantriebssysteme. Das Unternehmen betreibt 54 Produktions- und technische Einrichtungen in 13 Ländern, die die weltweiten Fahrzeughersteller beliefern. Zu den Kunden gehören Ford, DaimlerChrysler, General Motors, Toyota, Caterpillar, Navistar, PSA und die VW-Gruppe. Sie finden die Firmenwebseite unter http://www.bwauto.com.

Die in dieser Presseerklärung enthaltenen Aussagen können möglicherweise zukunftsbezogene Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 beinhalten, die auf den derzeitigen Erwartungen, Einschätzungen und Projektionen des Managements beruhen. Begriffe wie "erwartet", "antizipiert", "beabsichtigt", "plant", "glaubt", "schätzt", Variationen solcher Begriffe und ähnliche Ausdrücke sollen solche zukunftsbezogenen Aussagen kennzeichnen. Die zukunftsbezogenen Aussagen unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen vorhergesagten oder implizierten abweichen. Zu derartigen Risiken und Unwägbarkeiten gehören Fluktuationen in der nationalen oder der ausländischen Automobilproduktion, die anhaltende Verwendung von Drittlieferanten durch die Hersteller von Originalausrüstung, Fluktuationen in der Nachfrage nach Fahrzeugen, die die Firmenprodukte enthalten, die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen sowie weitere Risiken, die in den Firmenunterlagen bei der Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsicht) aufgeführt sind, darunter die als Exhibit 99.1 zum Formular 10-K eingereichten Cautionary Statements für das Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 1998 endete.

ots Originaltext: Borg-Warner Automotive Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Mary Brevard, Tel.: 312-322-8683, oder Beth Feikens, Tel.:
248-458-2915, beide von Borg-Warner Automotive/

Firmennachrichten auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/120941.html oder Fax: 800-758-5804,
Durchwahl 120941/
Webseite: http://www.bwauto.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/05