"Unfallverhütung für Kinder und Jugendliche":

Experten bei Informationstag im Donauspital

Wien (OTS) - Zu einem Informationstag laden die Kinderchirurgische Abteilung des Donauspitals, Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) und eine Reihe von Institutionen

am 2. Oktober 1999 in die
Langobardenstraße 122 (SMZ- Ost, Wien-Donaustadt) ein.

Präsidiert wird die Tagung von Univ.-Prof. Dr. Alexander Rokitansky, Kinderchirurgische Abteilung des Donauspitals, und AUVA-Generaldirektor Wilhelm Thiel.

Ziel der Veranstaltung ist es, Strategien zur Unfallvermeidung für Kinder und Jugendliche zu vermitteln. Rund 230.000 Kinder werden pro Jahr durch Unfälle verletzt. Stürzen, Ertrinken, Verbrühen und Verbrennen, Kopfverletzungen, Unfälle beim Mitfahren in Kraftfahrzeugen sind die häufigsten Unfallursachen. Der Informationstag wendet sich an PädagogInnen, Schul- und Kinderärzte, Chirurgen, Pflegepersonal und interessierte StudentInnen. Breit wie das Unfallspektrum ist auch die Palette der Vortragenden, die sowohl aus dem medizinischen, psychologischen, aber auch technischen Bereich kommen.

Die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt, als soziale Unfallversicherung auch für alle Schüler und Studenten in Österreich verantwortlich, wird mit ihrem Part bei dem Informationstag den Schwerpunkt der Prävention bei Schülerunfällen setzen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Donauspital
Univ.-Prof.Dr. Alexander Rokitansky
Tel.: (01) 288 02/4435 oder 4402 Durchwahl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU/OTS