Wahlkarten bis einschließlich 30. September möglich

Auch "fliegende Wahlkommission" bis Donnerstag beantragen

St.Pölten (NLK) - Anträge auf Wahlkarten können bis einschließlich Donnerstag, 30. September, persönlich oder schriftlich beim zuständigen Gemeindeamt beantragt werden. Mit einer Wahlkarte ist dann die Stimmabgabe am 3. Oktober in jeder Gemeinde Österreichs -jedoch nur in jeweils bestimmten Sprengeln - zu den Zeiten, die von der Gemeinde angegeben werden, möglich. Die Wahlkarte ist mitzubringen. Auch wer dann doch im zuständigen Sprengel wählt, muß die Wahlkarte mitnehmen.

Wer eine Wahlkarte besitzt, kann auch im Ausland wählen. Die Wahlkarten müssen bis spätestens 11. Oktober 1999, 12.00 Uhr, bei der Landeswahlbehörde einlangen.
Bettlägrige Personen, die das Wahlrecht nur in der Wohnung oder an einem anderen Ort ausüben wollen, können sich von einer "fliegenden Wahlkommission" besuchen lassen. Auch hier ist der Antrag auf Besuch bis spätestens Donnerstag, 30. September, bei der zuständigen Behörde einzubringen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK