FPD: Statt "Klima-Schauen" Riesenflop der TV-Pressestunde!

"Was von den Vorhersagen und Wahlaufrufen des Herrn Gnam zu halten ist"

Wien, 1999-09-27 (fpd) - Noch nie zuvor wurde eine TV-Pressestunde derart beworben, wie eben jene von SP-Vorsitzenden Klima und trotzdem blieben die Zuseher fern. ****

Gerade mal 211.000 warfen ein Auge auf die ORF-Klima-Inszenierung, die tagelang vom ORF bis zur "Krone" beworben wurde. Herr Gnam von der Kronenzeitung stellte sich sogar als Hobbyprophet in Diensten der "Kanzler-Pressestunde-Werbung". Noch am Samstag träumte Peter Gnam in seinem Kommentar von Rekordeinschaltziffern für Klima. "Halb Österreich wird Klima schauen...", so konnte man es bei Gnams Einschätzung lesen. Ein Ausrutscher der peinlichen Art....

Offenbar kann dieser Kanzler niemanden mehr vor dem Ofen hervorlocken, selbst, wenn ganz Medien-Österreich (von wegen "der Kanzler ist wieder voll da") die Werbetrommel für Viktor Klima rührt. Die Tatsache, daß ein Redakteur der angeblich unabhängigen und auflagenstärksten Tageszeitung heute einen Wahlaufruf für die SPÖ schreiben muß, spricht Bände über den wirklichen Zustand der Klima-SPÖ. Man beachte die Gnam-Logik: "Jede Stimme für die SPÖ und vielleicht weniger für die FPÖ erhöht Schüssels Chance, im Finale Platz 2 zu verteidigen und die große Koalition zu retten". Auch hier bedarf es am 3. Oktober ein blaues Wunder!
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC