Wirtschaftskammer reist mit Firmen erstmals wieder in den Kosovo

Fact-Finding-Mission der WKÖ mit über 30 Unternehmen am 28./29.9.1999 nach Prizren und Pristina

Wien (PWK) - Rund zwei Monate sind vergangen, seit das österreichische "Koordinationsbüro für den Wiederaufbau" in der Wirtschaftskammer Österreich eröffnet wurde. "Nun kommt es zur aktiven Umsetzung der Vorbereitungsarbeiten in Form einer Fact-Finding-Mission in den Kosovo am 28. und 29. September", berichtet der Leiter des Koordinationbüros, Bruno Freytag. Über 30 österreichische Firmen werden dabei die Möglichkeiten haben, sich im Herzen des Kosovo ein Bild vor Ort zu machen und den Bedarf sowie etwaige Geschäftschancen zu erkunden. Die Reise führt nach Prizren, dem Zentrum der österreichischen Hilfslieferungen, sowie in die Kosovo-Hauptstadt Pristina. ****

Die Europäische Union hat für die nächsten drei Jahre jährlich rund 500 Mio ECU für Wiederaufbauarbeiten im Kosovo vorgesehen. Vorerst werde allerdings weiterhin humanitäre Hilfe im Vordergrund stehen, meint Freytag, erst nach einer exakteren Schadenserhebung können Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft eingeleitet werden. Die österreichischen Unternehmen, die an der Fact-Finding-Mission teilnehmen, decken vor allem die Sektoren Energie und Bauzulieferung ab. Auch der Austrian Water Cluster ist vertreten. "Durchwegs Bereiche also, wo am ehesten mit Aufbauarbeiten begonnen werden wird", erklärt Freytag. "Wenn auch in allernächster Zukunft noch nicht mit größeren Geschäftsabschlüssen gerechnet werden kann, so sind frühzeitige Informationen und Kontakte für die spätere Marktposition von ausschlaggebender Bedeutung."

Ein weiterer Schritt zur Markterkundung und -bearbeitung in diesem Raum ist im Oktober geplant, wo eine Wirtschaftsmission (vom 18. bis 20.10.) nach Skopje, Mazedonien, reisen wird. Wie bei der Fact-Finding-Mission arbeitet das Koordinationsbüro auch dabei wiederum eng mit dem zuständigen österreichischen WKÖ-Handelsdelegierten vor Ort in Belgrad, Franz Erhart, zusammen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Referat Osteuropa III/Koordinationsbüro
für den Wiederaufbau
Tel. 01/50105 DW 4326

Mag. Bruno Freytag

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK