Fünfter Landeswandertag des NÖ Seniorenbundes in Eggenburg

Pröll: Ältere Generation hat Niederösterreich zu dem gemacht, was es heute ist

Eggenburg (NLK) - Beim heutigen fünften Landeswandertag des NÖ Seniorenbundes in Eggenburg sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, die ältere Generation habe Niederösterreich zu dem gemacht, was es heute sei. Das dürfe man am 3. Oktober nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Im Unterschied zu manch anderen hielten in Niederösterreich die Politiker das, was sie versprechen. "Wir reden mit den Menschen, andere müssen Briefe schreiben. Aber Papier ist geduldig", so Pröll. ****

Landtagspräsident Mag. Edmund Freibauer, Landesobmann des NÖ Seniorenbundes, bezeichnete den Seniorenwandertag als zweiten Höhepunkt im Jahr der Senioren nach der Auszeichnung der seniorenfreundlichsten Gemeinden in nur einer Woche. Man habe es nicht notwendig, Briefe zu schreiben, weil man den richtigen Weg wisse, da man ständig unterwegs sei.

Der heutige Landeswandertag führte über Strecken von fünf bzw. zehn Kilometern, der älteste Teilnehmer war 96 Jahre alt. Er erhielt ebenso einen Pokal wie die am weitesten angereiste Gruppe und die schnellsten Damen und Herren. Zur Verlosung gelangte außerdem eine Urlaubswoche in Vorarlberg und viele schöne weitere Sachpreise. Beim vorjährigen Landeswandertag des NÖ Seniorenbundes in Pfaffstätten waren 3.200 Teilnehmer am Start.
ß

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK