AK-Pressekonferenz: Fusionen und Übernahmen 1998

Präsentation des Wettbewerbsberichtes der AK-Wien

Wien (OTS) - Die zunehmende Verflechtung von Großkonzernen führt immer häufiger zu Marktbeherrschungen durch einige wenige Unternehmen. Wie wirkt sich die zunehmende Konzentration auf Arbeitnehmer, Konsumenten, auf die Branchen aus?

Im Wettbewerbsbericht 1998 bietet die AK die umfangreichste Darstellung der Fusionen und Übernahmen im vergangenen Jahr: Auf mehr als 200 Seiten werden die Fusionen und Übernahmen dokumentiert - in Österreich und international - und die wichtigsten Kenzahlen der beteiligten Unternehmen veröffentlicht. Der Wettbewerbsbericht der AK ist damit die umfangreichste Darstellung der Marktverflechtungen. Außerdem enthält der Wettbewerbsbericht eine Analyse des Konzentrationsprozesses nach Branchen und eine Darstellung der österreichischen Rechtslage in der Wettbewerbspolitik.

Der Wettbewerbsbericht und die Schlußfolgerungen und Forderungen der AK werden im Rahmen einer Pressekonferenz von AK Präsident Herbert Tumpel präsentiert.

Pressekonferenz "Fusionen und Übernahmen 1998"

mit
Herbert Tumpel, Präsident AK Wien
Maria Kubitschek, Leiterin Abt. Wirtschaftspolitik, AK Wien
Vera Lacina, AK Wettbewerbsexpertin

30. 9. 1999, 10.00 Uhr
AK Wien, Anna-Boschek-Haus
4, Prinz Eugen-Straße 20-22 oder Eingang Plößlgasse

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu können.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Wolfgang Mitterlehner
Tel.: (01)501 65-2631

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW