INTERFACE - Miteinander in die Stadt von Morgen

Brauner eröffnet Jugend- Kultur- und Bildungswerkstatt des Integrationsfonds

Wien, (OTS) Integrationsstadträtin Mag. Renate Brauner eröffnete Freitag gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Wiener Integrationsfonds, Hannes Seitner, die von der EU geförderte Jugend- Kultur- und Bildungswerkstatt des Integrationsfonds in der Kenyongasse 15, im 7. Bezirk. Zahlreiche Gäste nutzten die Gelegenheit, um im Rahmen des "open house" INTERFACE, das Jugendlichen aus verschiedenen Herkunftsländern zwischen 14 und
21 die Möglichkeit bietet, ihre Ideen, gerade auch im Bereich Medien und neue Technologien mit Profis umzusetzen, kennen zu lernen.

Stadträtin Brauner und WIF – Geschäftsführer Hannes Seitner bedankten sich eingangs vor allem bei den Jugendlichen, die bisher schon den Weg zu INTERFACE gefunden haben und mit ihrem
Engagement, ihren Ideen und ihrer Begeisterung entscheidend zum bisherigen Erfolg von INTERFACE beigetragen haben. Brauner verwies auf die integrationspolitische Vorbildungswirkung dieses
Projektes. INTERFACE sei, so Brauner, ein Paradebeispiel dafür,
wie aus dem Miteinander von unterschiedlichen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen etwas Gemeinsames, Verbindendes und letztendlich sogar etwas Neues entstehen kann. Die Stadträtin hob weiters hervor, dass INTERFACE vor allem auch für Mädchen und zur Förderung des Miteinanders von Mädchen und Burschen spezifische Aktivitäten und Angebote zur Verfügung stellt.

Bürgermeister Dr. Michael Häupl als erster Gratulant im interaktiven Gästebuch

Der Höhepunkt des Eröffnungsevents war aber die Eintragung ins interaktive Gästebuch von INTERFACE. Allen voran übermittelte Bürgermeister Dr. Michael Häupl virtuelle Glückwünsche zur Eröffnung. Häupl betonte in seiner Grußbotschaft, dass Wien auf dieses innovative Projekt stolz sein könne. Der Bürgermeister bezeichnete INTERFACE als einen wichtigen Schrittmacher für die Integration und für die Stadt von Morgen, weil es Jugendlichen aus verschiedenen Kulturen neue Chancen bietet, indem es sich konkret mit der Arbeitswelt der Zukunft auseinander setzt. Via e-mail langten Gratulationen auch von Vizebürgermeisterin Grete Laska und von Europaparlamentsabgeordneten Dr. Hannes SWOBODA ein.

Die INTERFACE High lights

Ein digitaler Schnittplatz, 2 Digicams ein Radioschnittplatz und spezielle grafische Unterstützung machen es den Jugendlichen
in INTERFACE möglich, wie Profis zu arbeiten. Kein Wunder, dass INTERFACE auch schon mit österreichischen Medien kooperiert hat. Gemeinsam mit der ORF – Minderheitenredaktion beispielsweise haben INTERFACE – Jugendliche unter dem Titel "Urban TV contra Rassismus" heuer schon zum zweiten Mal Programm gemacht. Außerdem produziert "INTERFACE Jugendradio" im Rahmen von Radio 1476 jeden Freitag von 19.30 bis 20 Uhr eine eigene Sendung.

Neben der Beschäftigung mit der Medienwelt und den Neuen Technologien stehen bei INTERFACE auch Funsports, Kunst und Kultur bis hin zum Theaterspielen auf dem Programm. So organisieren in INTERFACE Jugendliche gemeinsam mit internationalen KünstlerInnen für ihre Produkte Ausstellungen und Auktionen. In INTERFACE kann man sich aber auch auf den "Computerführerschein", also den ECDL Führerschein vorbereiten.

INTERFACE ist "jung, kreativ , international" und es bietet Mädchen wie Burschen die Möglichkeit, jeweils ihren Interessen nachzugehen.

Wer sich im Detail über INTERFACE informieren will, kann das ab sofort über die INTERFACE Homepage/ www.interface.or.at machen, für die ebenfalls Freitag der Startschuss gegeben wurde.

INTERFACE ist jeden MO, Di, Do und Fr von 16 bis 21 Uhr geöffnet, Sa und So von 14 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter 524 50 15 0 od. info@interface.or.at (Schluss) gph/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Integrationsfonds
Gabriele Philipp
Tel.: 4000/81 547

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK