ots Ad hoc-Service: DaimlerChrysler AG <DE0007100000> Teil 1

Stuttgart/Auburn Hills (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich -----------------------------------------------------

DaimlerChrysler strafft seine Vorstandsstruktur

- Nach erfolgreicher Integration wird Führungsgremium verkleinert und neu geordnet

  • Klare Verantwortlichkeiten und schlanke Entscheidungsprozesse
  • Integrationsaufgaben werden in Linienfunktionen überführt
  • Drei starke Geschäftsfelder im Fahrzeuggeschäft als Basis für profitables Wachstum

DaimlerChrysler wird zum Abschluß der erfolgreichen Integration seinen Vorstand neu ausrichten und verkleinern. Ziel ist es, eine schlagkräftige und effizientere Führungsstruktur zu schaffen, die vor allem die globale Ausrichtung des gesamten Fahrzeuggeschäfts widerspiegelt, eine stärkere Fokussierung auf Märkte und Kunden garantiert und somit die Voraussetzung für eine weitere Steigerung von Gewinn und Umsatz schafft.

Der neue DaimlerChrysler-Vorstand wird weniger Mitglieder umfassen und in drei starken Geschäftsfeldern im Automobilbereich, dem Geschäftsfeld Luft- und Raumfahrt, dem Geschäftsfeld Dienstleistungen sowie in sieben Funktionalressorts organisiert sein. Neben den beiden Vorstandsvorsitzenden werden künftig 12 weitere Mitglieder dem Vorstand angehören. Diese neue Struktur hat der Aufsichtsrat von

DaimlerChrysler im Rahmen seiner außerordentlichen Sitzung in Frankfurt heute verabschiedet. Sie tritt mit dem 1. Oktober 1999 in Kraft.

Das Fahrzeuggeschäft von DaimlerChrysler steht künftig auf drei Säulen: dem Geschäftsfeld Mercedes- Benz/smart, geleitet von Prof. Jürgen Hubbert, dem Geschäftsfeld Chrysler/Plymouth/Jeep/Dodge, geführt von James Holden*, und dem Geschäftsfeld Nutzfahrzeuge, für das Dr. Dieter Zetsche verantwortlich zeichnet.

Die Vertriebsorganisation wird in die Geschäftsfelder integriert. Damit werden die weitere Integration sichergestellt und unter Berücksichtigung der jeweiligen Markenidentitäten die Vertriebsaktivitäten in den jeweiligen Märkten gestärkt. Kennzeichen dieser starken Vertriebsausrichtung ist die Ernennung von Holden und Zetsche, die bisher im Vorstand den weltweiten Vertrieb für Chryler/Plymouth/Jeep/Dodge beziehungsweise für Mercedes-Benz/smart geleitet haben.

*Holden wird auch die Funktion als Präsident der DaimlerChrysler Corporation, der U.S.- Tochtergesellschaft des Unternehmens, übernehmen.

Automotive Council als Mittelpunkt von Know-how-Transfer und Produktstrategie

Mit dem erfolgreichen Abschluß der Integrationsphase (PostMerger Integration - PMI) wird auch der Integrationsausschuss der Vorstandsvorsitzenden (Chairmens Integration Council) aufgelöst. Er war im vergangenen Jahr unter Leitung von Thomas T. Stallkamp als Kerngremium des Integrationsprozesses eingerichtet worden. Alle noch laufenden Integrationsmaßnahmen werden in die Linienorganisation überführt.

Der Vorstand berief jetzt einen Automotive Council. Dieses Gremium wird den Know-how-Transfer innerhalb des Fahrzeuggeschäfts gewährleisten. Koordiniert von Tom

Gale, dem Vorstand für Produktentwicklung für Chrysler, Plymouth, Jeep, Dodge, sichert der Automotive Council den Austausch von Technologien sowie von Produktideen und strategien. Des weiteren wird ein Sales- and Marketing Council eingerichtet, in dem die weltweiten Vertriebsaktivitäten koordiniert werden. Damit wird eine klare Ausrichtung und Abgrenzung der einzelnen Fahrzeugmarken gewährleistet. Gleichzeitig aber werden übergreifende Vertriebsfunktionen gebündelt und in den jeweiligen Märkten gesteuert.

Die beiden Vorstandsvorsitzenden Robert J. Eaton and Jürgen E. Schrempp kommentierten: "Wir haben die Integration innerhalb von nur 16 Monaten erfolgreich abgeschlossen; inzwischen sind wir ein Unternehmen. Dank der erfolgreichen Integration haben wir uns die Spitzenposition bei Technologie und Innovation gesichert. Die neue Führungsstruktur wird diese Impulse verstärken und systematisch weiterentwickeln. Wir wollen Marktführer in allen Segmenten sein. Deshalb haben wir den neuen Vorstand so organisiert, daß wir direkter in den Märkten operieren können, Kundenbedürfnisse schneller erkennen, dafür weiterhin innovative Fahrzeuge und Konzepte entwickeln, die Erwartungen unserer Kunden zufriedenstellen und neue Kunden gewinnen. Durch drei klar auf Fahrzeugmarken ausgerichtete Geschäftsfelder werden wir noch erfolgreicher als bisher unsere Produkte positionieren und die jetzt erreichten Rekordzahlen bei Absatz und Umsatz noch übertreffen. Wir wollen außerdem unsere Entscheidungsprozesse beschleunigen und damit den Unternehmenswert weiter steigern," so die beiden Vorstandsvorsitzenden weiter. Weitere Veränderungen im Vorstand Mit der neuen Vorstandsstruktur ergeben sich weitere personelle Änderungen. Thomas T. Stallkamp, Vorstandsmitglied der DaimlerChrysler AG und President der DaimlerChrysler Corporation, bisher für die Integration des Fahrzeugbereichs verantwortlich, wird das Unternehmen zum 31. Dezember 1999 verlassen. Um einen ordnungsgemäßen Übergang zu gewährleisten, wird Stallkamp bis dahin zum Vice Chairman der DaimlerChrysler Corporation berufen. Stallkamp: "Seit Beginn der Fusionsverhandlungen habe ich den Großteil meiner beruflichen und privaten Zeit dem Erfolg der Integration gewidmet. Wir erzielen jetzt Rekordabsätze und -gewinne in Nordamerika, wir haben soeben einen wegweisenden Tarifabschluss in den USA erzielt, das Unternehmen ist auf Erfolgskurs für mich ist dies ein Zeitpunkt, mein berufliches und privates Leben neu auszurichten und neue Chancen zu entdecken."

Stallkamp weiter: "Meine Karriere war vor allem geprägt von meiner Tätigkeit im Einkauf, eine Tätigkeit, in der die Beziehungen zu Zulieferern grundlegend neu definiert und etabliert wurden. Ich werde diese Expertise jetzt anderweitig nutzen und anwenden wahrscheinlich in einem weniger rasanten und weniger zeitintensiven Umfeld."

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/17