Gründung des neuen österreichischen High-Tech Unternehmens "Ericsson AheadCom" Ericsson Austria unterstützt die Entwicklung eines innovativen österreichischen Unternehmens durch Management Buy Out

Wien (OTS) - Ericsson und ein Eigentümerkonsortium haben ein Memorandum of Understandig (MoU) - zur Gründung eines neuen international agierenden, österreichischen Unternehmens mit dem Namen "Ericsson Ahead Communications GmbH" - Kurzform "Ericsson AheadCom" -unterzeichnet. Dieses wird nach Abschluß der endgültigen Verträge im Oktober den eigenständigen Betrieb aufnehmen. Es entwickelt sich aus dem Geschäftsbereich Multi Service Access der Ericsson Austria AG. Ericsson wird weiterhin 15 % der Anteile an der neuen Gesellschaft halten.

Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit ist die Forschung und Entwicklung sowie die internationale Vermarktung von Kommunikationslösungen mit dem Schwerpunkt auf der symmetrischen DSL (Digital Subscriber Line) Technologie für verschiedene Anwendungen. Die wesentlichen Geschäftsfelder liegen bei Netzerweiterungen für Telekom Netzbetreiber.

Der jetzt als selbständiges österreichisches Unternehmen neu gestaltete Geschäftsbereich betreibt in Österreich seit mehr als 10 Jahren intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit auf dem Gebiet der Mehrfachausnutzung und der Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung auf Kupferleitungsnetzen und zugehörigen Applikationen. Dabei wird mit dem österreichischen Forschungsinstitut der technischen Universität in Wien zusammengearbeitet. Das neue Unternehmen wird weiterhin Auftragnehmer für Entwicklungsaufgaben auf diesem Gebiet für die internationale Ericsson-Gruppe bleiben.

Das Lieferprogramm selbst umfaßt ebenfalls Produkte zur Mehrfachnutzung und zur Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung über Kupfertelefonleitungen. Zu 90 % wird in etwa 70 Länder der Welt exportiert.

Das Management Buy Out erfolgt durch Werner Neubauer, der bisher bei Ericsson als Direktor für Marketing & Sales im Bereich Multi Service Access verantwortlich war, und durch Ing. Felix Marx, der nach einer elfjährigen Tätigkeit bei Ericsson Austria seit 1998 den Bereich Marketing & Sales bei Global One aufgebaut hat.

Ericsson Austria ist mit 15 %, die Management Buy Outer - deren Berater die Creditanstalt Bankverein-Investmentbank ist - mit 55 % an der Ericsson AheadCom beteiligt. Die Bank Austria TFV High Tech-Unternehmens Beteiligung GmbH hält einen Anteil von 30 %.

Die Ericsson AheadCom wird vorerst etwa 100 Mitarbeiter -übernommen von Ericsson Austria - beschäftigen. Noch im ersten Geschäftsjahr wird der Mitarbeiterstand aufgestockt werden.

Die Unternehmensneugründung bringt beiden Seiten - Ericsson und der Ericsson AheadCom - neue Möglichkeiten zur Betreuung des internationalen Marktes. Ericsson wird die Ericsson AheadCom Produkte in seinem eigenen Portfolio führen. Zugleich wird Ericsson AheadCom mit DSL-Produkten beginnen, zusätzliche Distributionskanäle und Geschäftsfelder zu adressieren.

"Um das steigende Geschäftpotential in einem weltweit dynamisch wachsenden Markt besser nützen zu können, braucht man neue und innovative Ansätze," so Rolf Nordström, Generaldirektor von Ericsson Austria. "Die neue Struktur bringt durch Fokussierung bessere Möglichkeiten, potentielle Kunden und neue Märkte zu adressieren -zugunsten des Wirtschaftsstandortes Österreich", so Nordström weiter.

"Die Zusammenarbeit und Partnerschaft mit Ericsson ist eine hervorragende Grundlage für unseren zukünftigen Erfolg und gibt uns die Möglichkeit, das Geschäft selbständig weiterzuentwickeln", stellt Werner Neubauer, Geschäftsführer der Ericsson AheadCom, fest.

"Die weltweite Nachfrage nach DSL-basierenden Lösungen ist hoch. Unser neues Unternehmen und unsere Innovationskraft werden die Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden noch besser erfüllen", fügt Felix Marx, Geschäftsführer der Ericsson AheadCom, hinzu.

Nach Kommunikationslösungen mittels DSL-Technologie besteht weltweit eine steigende Nachfrage. Potentielle Kunden sind in erster Linie Netzbetreiber, aber auch Internet Diensteanbieter. In Österreich wird Ericsson Austria exklusiv für den Vertrieb der Ericsson AheadCom Produkte zuständig sein.

Die Produktion der Netzzugangsprodukte der Ericsson AheadCom wird weiterhin im Werk Kindberg in der Obersteiermark erfolgen.

Die neuen Eigentümer streben im ersten Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 400 Millionen Schilling an. Schon in diesem Jahr sollen etwa 80 Millionen Schilling in die Forschung und die Entwicklung neuer Technologien und Produkte, die noch individuellere Leistungskriterien und höhere Datengeschwindigkeiten ermöglichen, investiert werden.

Die Ausgliederung erfolgt auf Grund der Strategie der Ericsson Gruppe zur Konzentration der Geschäftstätigkeit auf Kernbereiche und zur Abdeckung spezieller Bedarfe bei dafür besonders geeigneten, auf diese Technologien fokussierten Unternehmen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ericsson Austria AG,
Dir. Prok. Ing. Gerhard Gindl,
Unternehmenssprecher
Tel. +431-81100-4046,
gerhard.gindl@sea.ericsson.se
Ericsson AheadCom,
Mag. Nicole Reiss,
Marketing Communications Manager
Tel. +431-81100-5415,
nicole.reiss@aheadcom.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS