Prammer: Weiterbetrieb von Bohunice bis 2006 nicht akzeptabel

Sollte diese Entscheidung offiziell bestätigt werden, würde sich die Slowakei den Weg in die EU verbauen

Wien (OTS) - Die slowakische Regierung hat in der Vorwoche einen Schließungsplan für Bohunice verabschiedet. Sollte sich der in einer heutigen APA-Meldung veröffentlichte Schließungstermin mit dem Jahr 2006 bzw. 2008 bestätigen, wäre dies für Österreich inakzeptabel, betont Konzumentenschutzministerin Prammer.

Das AKW Bohunice stellt ein Sicherheitsrisiko dar und muß schleunigst geschlossen werden. Das hat die österreichische Bundesregierung auch im österreichischen Anti-Atom-Aktionsplan festgelegt. Mit einer Schließung von Bohunice im Jahr 2006 würde sich die Slowakei den Weg in die EU verbauen, so Prammer.

Unsichere AKWs in den Beitrittsländern müssen raschest geschlossen werden. Das betrifft Bohunice ebenso wie Ignalina und Kosloduj. Diese drei Kernkraftwerke können die im österreichischen Aktionsplan festgelegten Sicherheitskriterien nicht erreichen, so Prammer abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BM für Frauenangelegeneheiten
und Verbraucherschutz
Robert Wier
Tel.: (01) 71172/4621

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFR/OTS