Brauner: Aufruf zu Toleranz und Respekt

Eröffnung des Wachzimmers 2., Tempelgasse

Wien, (OTS) "Das neue Polizeiwachzimmer in der Tempelgasse steht auf historisch bedeutsamen Boden", sagte Integrations- und Personalstadträtin Mag. Renate Brauner am Mittwoch anlässlich der Eröffnung eines neuen Standorts im 2. Wiener Gemeindebezirk, das unmittelbar an das jüdische Gemeindezentrum grenzt. Die Polizei habe eine wichtige Aufgabe zu erfüllen, wenn es um den Einsatz für mehr Sicherheit für alle Bevölkerungsgruppen gehe, so Brauner, und trage damit wesentlich zu einem friedlichen Zusammenleben, zu
einem echten Miteinander bei. Die Stadt Wien sei stolz darauf,
dass die Wiener Polizei mit ihrer ständig verbesserten Ausbildung, aber noch mehr mit dem Engagement der Beamtinnen und Beamten ihren Beitrag dazu leiste, dass Wien die sicherste Millionenstadt der
Welt sei.

Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen

"In Erinnerung an die Vergangenheit, die der jüdischen Bevölkerung unendliches Leid gebracht hat, muss es auch heute
unser aller Anliegen sein, alles zu tun, um Tendenzen, bei denen eine bestimmte Gruppe zu Sündenbock gemacht wird, Menschen gegeneinander gehetzt werden, Angst- und Panikmache betrieben
wird, ein klares Bekenntnis zu Toleranz und gegenseitigem Verständnis entgegenzusetzen - Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit dürfen nicht geduldet werden," stellte Brauner fest. Jede und jeder, die oder der auch weiterhin für ein sicheres, soziales und friedliches Wien eintrete, sei daher aufgerufen, einen Beitrag für das gedeihliche Zusammenleben, für Toleranz und gegenseitigen Respekt zu leisten.

An der Eröffnung nahmen neben den RepräsentantInnen des Bezirks, der Politik und der Polizei auch zahlreiche Vertreter der jüdischen Gemeinde teil. (Schluss) mk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Kauer
Tel.: 4000/81 840
e-mail: kau@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK