VP-KARL: Gehörlosenambulanz ist ein großer Erfolg der Wiener ÖVP

Wien (ÖVP-Klub) "Behindertenarbeit kann nur erfolgreich sein, wenn sie von mehreren Parteien getragen wird”, erklärte heute der Behindertensprecher der Wiener Volkspartei, LAbg. Franz KARL. So sei auch die erfreuliche Einrichtung der Gehörlosenambulanz in Wien ein Produkt der Arbeit mehrerer Fraktionen.***

"Ohne die Anstrengungen – vor allem der Liberalen – herabwürdigen zu wollen, so muß man freilich doch festhalten, daß die Wiener ÖVP bereits im Jahr 1995 einen diesbezüglichen Antrag gestellt hat”, betonte KARL. Dieser Antrag war damals schon fast auf dem Weg verwirklicht zu werden, als der Wiener Krankenanstaltenverbund seine ursprüngliche Zusage einer Ambulanz im SMZ-Ost überraschend zurückgezogen hatte. "Es ist nicht zuletzt dem Eintritt der Volkspartei in die Wiener Stadtregierung zu verdanken, daß es nun endlich zur Realisierung dieser eminent wichtigen Forderung gekommen ist”, so KARL weiter.

Am 27. Jänner 1995 hatten die beiden VP-Gemeinderäte Franz KARL und Gerhard PFEIFFER den folgenden Antrag gestellt: "Die Stadt Wien möge die Errichtung einer Gehörlosenambulanz in Wien unterstützen oder selbst eine solche Ambulanz errichten.”

"Ich freue mich natürlich – vor allem für die Gehörlosen – daß es nun auch mit Hilfe der Liberalen zur Einrichtung dieser Ambulanz gekommen ist”, meinte der VP-Behindertensprecher abschließend.***

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000/81915ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR