"Notwendige Begegnungen"

8. Braunauer Zeitgeschichte-Tage vom 24.-26. September 1999 im Kulturverein Gugg / Braunau am Inn

Braunau am Inn (OTS) - Albaner, Bosnier, Deutsche, Kroaten, Österreicher und Serben diskutieren in Braunau am Inn neue Wege zur Versöhnung.

Über eine rein historische Analyse der Probleme am Balkan hinaus besprechen Albaner, Bosnier, Kroaten und Serben gemeinsam mit Experten aus Deutschland und Österreich Versöhnungsmechanismen und Wege für eine gemeinsame Zukunft.

Die Versöhnung zwischen Deutschen und Franzosen, Deutschen und Polen, Deutschen und Russen und sogar die Aussöhnung Deutscher mit jüdischen Opfern des NS-Terrors sind beschrittene Wege mit schon bekannten Schwierigkeiten. Mit Pionieren der Verständigung wollen die Teilnehmer den notwendigen "Versöhnungsmechanismen" für den Ausweg aus dem Teufelskreis von belasteter Vergangenheit, gegenwärtigem und neuem Hass auf die Spur kommen.

Die ersten Braunauer Zeitgeschichte-Tage fanden 1992 statt. Seither wurden u. a. folgende Themen behandelt: "Unerwünschtes Erbe", "Verbotener Umgang - Begegnungen mit Zwangsarbeitern", "Ver-rückte Grenzen", "Notwendiger Verrat - der Fall Jägerstätter", "Verfreundete Nachbarn", "Go West", "Belastete Namen".

Die Veranstaltungen sind öffentlich, ein detailliertes Programm und weitere Informationen befinden sich auf www.auslandsdienst.at/braunau

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Hutterweg 6, 6020 Innsbruck,
Tel./Fax 0512 / 291 087, Mobil 0664 /100 83 61,
maislinger@aon.at

Dr. Andreas Maislinger,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS