Neues APA-Journal für Non-Profit-Organisationen (NPO)

APA-Journal "NPO-Forum" als übergreifende Informationsquelle

Wien (OTS) - für Organisationen und deren Kooperationspartner =

Am 21. September stellen die APA-Branchendienste ein
neues Produkt vor: das monatlich erscheinende Journal "NPO-Forum". Damit gibt es erstmals in Österreich eine Informationsplattform für den Nischenmarkt der Non-Profit-Organisationen. Mit der Kompetenz der APA-Journal-Redaktion werden allgemeine Aspekte, Fragen und Probleme dieser Branche, sowohl national als auch weltweit, behandelt. ****

Non Profit-Organisationen sind aus dem politischen, sozialen und kulturellen Leben der Welt nicht mehr wegzudenken. Im Zuge der allgemeinen Tendenz zur Reduzierung des Staatseinflusses erfüllen sie immer mehr gesellschafts- und demokratiepolitisch wünschenswerte Aufgaben und sind auch vom volkswirtschaftlichen Stellenwert nicht zu unterschätzen. Das Spektrum der Organisationen reicht dabei von Initiativen zur Entwicklungshilfe oder zum Umweltschutz über Arbeitsmarktservice bis hin zu Sportvereinen, Glaubensgemeinschaften, Kulturvereinen und Brauchtumsgruppen.

Die Vielfalt der Branche hatte zur Folge, daß es bisher kein übergeordnetes Medium gab. Das Journal NPO-Forum füllt nun diese Lücke, indem es allgemeine Infos, die Sportvereine gleichermaßen betrifft wie Bürgerinitiativen, bündelt, einen umfassenden Überblick über bestehende Aktivitäten gibt, branchenfremden Interessenten damit den Zugang erleichtert sowie Brancheninsidern wertvolle Tipps gibt.

Die Inhalte des Journals werden sich daher den Aufgaben, Rahmenbedingungen, Strategien, Erfolgen und Problemen des gesamten NPO-Sektors in Österreich - bei einem hohen Anteil an Exklusivberichten - widmen. Ein regelmäßiger Blick ins Ausland wird die Berichterstattung um "Highlights" aus aller Welt ergänzen. Neben Nachrichten aus der täglichen Tätigkeit von NPOs steht eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem "dritten Sektor" im Zentrum der Berichte. Meldungen über Trends im NPO-Bereich mit starkem Praxisbezug sowie Service-Informationen aller Art vervollständigen das Informationsangebot.

Angesprochen mit dem neuen Journal sind politisch-gesellschaftliche Entscheidungsträger aller Bereiche, das Management in Non Profit-Organisationen selbst, Führungskräfte in Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung, die mit NPOs kooperieren, sowie Verantwortungsträger in Bildung, Weiterbildung und Wissenschaft.

Die erste Ausgabe enthält unter anderem Statements prominenter NPO-Vertreter zum aktuellen Wahlkampf, Berichte zum Stand der Entwicklungspolitik in Österreich, zur Frage der steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden und zum geplanten Kollektivvertrag für soziale Dienste. Weiters ist eine Vorschau auf den im Austria Center Anfang Oktober stattfindenden 6. Österreichischen NPO-Kongress "Informationsmanagement in Non Profit-Organisationen" sowie ein aktuelles Porträt einer NPO-Innovation zu finden.

Robert Francan, PR-Berater für Non Profit-Organisationen, begleitet das Projekt in Zusammenarbeit mit der APA-Redaktion Journale als sachkundiger Informant und Kooperationspartner.

Zu beziehen ist das NPO-Forum über ein Jahresabonnement zum Preis von 2.520,- ÖS exkl. MWSt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Produktmanagement: Barbara Rauchwarter Tel.: ++43/1/36060-5100 Fax:
++43/1/36060-5199 E-Mail: b.rauchwarter@apa.at

Redaktion: Walter Eisenwort Tel.: ++43/1/36060-5121 Fax:
++43/1/36060-5199 E-Mail: w.eisenwort@apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS