Keusch: Positive Auswirkungen des NAP zeigen Richtigkeit der SP-Beschäftigungsoffensive

Nationaler Aktionsplan für Beschäftigung (NAP) ist für eine aktive Beschäftigungs-politik das beste Steuerungsinstrument

St. Pölten (SPI) - Die Europäische Union sprach Österreich in der letzten Zeit sehr viel Lob für seine erfolgreiche Beschäftigungspolitik aus. Die Trends am heimischen Arbeitsmarkt sind sehr ermutigend. Die Arbeitslosenrate ist in allen Bereichen beträchtlich gesunken. Auch NÖ profitiert von diesem positiven Effekt. "Die erfolgreiche Trendwende ist auf die umfassenden Beschäftigungsinitiativen der Bundesregierung unter der Federführung von Bundeskanzler Mag. Viktor Klima zurückzuführen," freut sich der Wirtschaftssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Eduard Keusch.****

Seit dem Einführen des Aktionsplanes für Beschäftigung (NAP) kann man einen kräftigen Beschäftigungszuwachs von 60.000 und gleichzeitig eine Reduzierung der Zahl der Arbeitslosen um 20.000 Personen verbuchen. "Nun ist es wichtig, sich nicht auf den schon erreichten Lorbeeren auszuruhen, sondern die Maßnahmen des Aktionsplanes für Beschäftigung entsprechend zu modifizieren bzw. ihren Ausbau zu forcieren", betont der Amstettner Mandatar. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die Arbeitslosenquote bei Langzeitarbeitslosen in Österreich nur bei 1,6 % liegt. Während sich die durchschnittliche Beschäftigungsrate in der Europäischen Union bei 61 % eingependelt hat, liegt sie in Österreich bei über 70 %, was einem Beschäftigungsniveau der USA oder Japan gleichkommt.

"Es liegt bei uns allen - Konsumenten, Beschäftigten, Wirtschaftstreibenden und Politikern - den erfolgreichen Weg weiterhin gemeinsam zu beschreiten und die Entwicklung abzusichern. Wenn sich manche Parteien von einer aktiven Beschäftigungspolitik verabschieden wollen, dann leisten sie den Menschen einen schlechten Dienst", so Labg. Keusch abschließend.
(Schluss) sa/fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI