Gehrer verleiht Staatspreis für Erwachsenenbildung

Wien (OTS) - "Weiterbildung muss für jeden zur Selbstverständlichkeit werden", so Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer bei der Verleihung des Staatspreises für Erwachsenenbildung in Wien, der heute übergeben wird. Die mit 50.000 Schilling dotierte Auszeichnung für besondere Leistungen geht heuer an Dr. Franz Pascher und Mag. Gerald Leitner vom Büchereiverband Österreich für ihre gemeinsame Studie 'Öffentliche Büchereien in Österreich' sowie für ihre Pionierarbeit bei der Entwicklung der Bibliotheken in Österreich.****

Gehrer: "Leitner und Pascher haben damit eine grundlegende Analyse des öffentlichen Büchereiwesens vorgelegt." Der Staatspreis für Erwachsenenbildung wird bereits zum 50. Mal vergeben. Den Förderungspreis 1999, der mit 20.000 Schilling dotiert ist, erhalten Mag. Angelika Faccinelli und Mag. Renate Zennebe für ihre gemeinsame Dokumentation '10 Jahre Wiedereinstiegskurse für Frauen'. Gehrer:
"Die beiden Preisträgerinnen haben ein brandaktuelles Thema aufgegriffen, das die speziellen Probleme für Frauen beim Wiedereinstieg ins Erwerbsleben beleuchtet." Ausgewählt wurden die Preisträgerinnen und Preisträger von einer Jury, die sich aus Vertretern verschiedener Erwachsenenbildungseinrichtungen sowie eines Vertreters des Unterrichtsministeriums zusammensetzt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/531 20 50 12

BM f. Unterricht

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/OTS