WESTENTHALER: "Unfaßbarer Skandal in der Kärntner SPÖ!"

Disziplinarverfahren gegen SP-Klubobmann: Rücktritt

Wien, 1999-09-20 (fpd) - Einen "unfaßbaren Skandal" ortete heute FPÖ-Generalsekretär Peter Westenthaler in der Kärntner SPÖ. ****

Gegen den von SP-Chef Klima höchst persönlich ins Amt gehieften SPÖ-Klubobmann Haller wurde nun ein Disziplinarverfahren eingeleitet, weil sich dieser mit schweren Vorwürfen als Beamter konfrontiert sieht. So soll der SP-Klubchef Sekretärinnen dazu genötigt haben, per Stechkarten seine Anwesenheit vorzutäuschen, obwohl Haller gar nicht am Arbeitsplatz war. Die Sache ist
seit heute anhängig. Die Sekretärinnen haben bereits gestanden. Personalreferent und Landeshauptmann Haider hat sofortige Konsequenzen eingeleitet, räumt mit diesen Machenschaften auf und hat den Rücktritt Hallers veranlaßt.

"Das ist das wahre Sittenbild der SPÖ, wo kleine Mitarbeiter von hochrangigen SPÖ-Politikern zu Straftaten gezwungen werden. Das ist wirklich schäbig, verantwortungslos und skandalös", so Westenthaler, der eine sofortige Stellungnahmen des SPÖ-Vorsitzenden Klima zu seinem Spezi Haller forderte.

Ein weiterer Skandal sei der Versuch der SPÖ die ganze Angelegenheit als personelle Erneuerung zu verkaufen. "Wie lange wollen korrupte rote Spitzenpolitiker die Menschen in Österreich noch für dumm verkaufen", fragte Westenthaler. Der heutige Skandal in der SPÖ beweist jedenfalls nicht nur, in welchem Machtrausch sich diese überhebliche SPÖ befindet, sondern auch, daß die SPÖ die kleinen Leute ausnützt und mißbraucht", sagte der FPÖ-Generalsekretär abschließend.
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC