WESTENTHALER: 300 Mio. Materialschlacht der SPÖ!

Täglich ganzseitige Inserate, Hochglanzbroschüren usw. sollen gescheiterte Klima-Kanzlerschaft kaschieren

Wien, 1999-09-20 (fpd) - "Eine 300 Mio Schilling teure Materialschlacht hat nun die SPÖ aus Angst vor der drohenden Niederlage begonnen. Die SPÖ versucht mit sündteuren ganzseitigen Lügeninseraten und aufwendigen Hochglanzbroschüren zwei Wochen
vor der Wahl die Bürger für dumm zu verkaufen und die
gescheiterte Klima-Kanzlerschaft zu kaschieren", übte heute FPÖ-Generalsekretär Peter Westenthaler heftige Kritik an der Geldvernichtungsmaschinerie der SPÖ. ****

Die SPÖ habe gemeinsam mit ihrer Filiale ÖVP den Stillstand in Österreich zu verantworten. Jetzt, wo ihnen die Wähler davonlaufen, werden die Österreicher mit einer völlig unglaubwürdigen 300-Millionen teuren Lügenkampagne der SPÖ
belästigt. "Zuerst hat die SPÖ versucht, die Menschen via Telefonanrufe am Abend zu stören, jetzt pulvern Klima und Co. Hunderte Millionen Schilling zum Fenster hinaus, um mit der finalen Inseraten- und Broschürenschlacht die drohende Niederlage noch abzufangen", so Westenthaler. Den Österreichern droht die SPÖ andauernd mit Sparpaketen, während Klima das Geld mit Inseraten verpulvert. "Am 3. Oktober können die Österreicher dieser roten Materialschlacht der Unehrlichkeit eine Abfuhr erteilen", so
der FPÖ-Generalsekretär abschließend.
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC