Günther Vallant zum FSG-Jugendvorsitzenden wiedergewählt

Lehrlingsfreifahrt verstärkt zum Thema machen, Einstiegsgehälter erhöhen

Wien (FSG). Günther Vallant wurde am Wochenende bei einer Sitzung des Bundesjugendvorstandes der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) im ÖGB zum Jugendvorsitzenden wiedergewählt. Der 23jährige gelernte Betriebselektriker aus Kärnten will die Lehrlingsfreifahrt verstärkt zum Thema machen. Längst fällig sei die Gleichstellung von ArbeiterInnen und Angestellten.++++

"Bei der Lehrlingsfreifahrt müssen die tatsächlich anfallenden Kosten abgedeckt und der Kreis der Freifahrtberechtigten erweitert werden", führte Vallant aus. Zudem sprach er sich für die Wiedereinführung der 1995 ersatzlos gestrichenen Schulfahrtbeihilfe aus.

Wahlalter auf 16 Jahre senken

Die Senkung des aktiven und passiven Wahlalters für Wahlen auf kommunaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene auf 16 Jahre wäre ein wichtiger Schritt in Richtung mehr Mitbestimmung, betonte Vallant.

Weitere Forderungen sind die Schaffung eines bundesweiten vernetzten Vertretungssystems für Präsenz- und Zivildiener sowie höhere Einstiegsgehälter: "Gerade am Beginn der beruflichen Laufbahn stehen Kosten für Familien- und Haushaltsgründung, Führerschein, Auto etc. an. Sich seine Existenz aufbauen zu können, muss möglich sein, ohne sich massiv in Schulden zu stürzen."

FSG, 20. September 1999 Nr. 73

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Jugendsekretär Stefan Maderner
Tel. (01) 534 44/320 Dw.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS/NGS