Rotkreuz-Hilfe für Erdbebenopfer in der Türkei geht weiter

Wien (OTS) - Nach dem erfolgreichen Einsatz einer Rotkreuz-Hundestaffel in der Türkei, bei dem 31 Menschen lebend aus den Trümmern geborgen werden konnten, leistet das Österreichische Rote Kreuz weitere notwendige Hilfe. Feldbetten, Decken und Medikamente im Wert von 7,3 Millionen Schilling werden in die Türkei entsendet. Bis Ende des Jahres wird eine Rotkreuz-Schnelleinsatzgruppe (ERU - Specialised Water), die seit 24. August in Gölcük tätig ist Trinkwasser für Obdachlose im Katastrophengebiet aufbereiten.

"Zur Zeit findet gerade eine Personalablöse statt", erklärt Bernhard Jany, Sprecher des Österreichischen Roten Kreuzes. "Heute, Montag, fliegen sechs Rotkreuz-Mitarbeiter in das Krisengebiet. Am Mittwoch kehren nach einem vierwöchigen Einsatz acht Helfer wieder heim". Die Flüge für diesen Austausch wurden von der "Turkish Airlines" kostenlos zur Verfügung gestellt.

2000 Feldbetten und 7000 Decken im Wert von 2,3 Millionen Schilling konnten dank Spenden der Bevölkerung und einer Spende vom Land Steiermark im Wert von einer Million Schilling finanziert werden. Medikamente und medizinisches Material im Wert von fünf Millionen Schilling werden dank einer großzügigen Spende der Stadt Wien beschafft und in das Krisengebiet entsendet werden. Das Österreichische Rote Kreuz dankt allen Spendern und auch den politischen Verantwortlichen für ihre Unterstützung, und bittet weiterhin um Spenden auf das PSK-Konto: 2.345.000, Kennwort "Erdbeben Türkei".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.redcross.or.at

ÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK