Pharmig Preise 2000: Das Dutzend ist voll!

Wien (OTS) - Dieser Tage schreibt die Pharmig, Vereinigung pharmazeutischer Unternehmen bereits zum zwölften Mal ihre Pharmig Preise aus. Im Bereich der Gesundheitsökonomie überschreitet die Pharmig neuerlich die heimischen Grenzen, und lädt jede Europäerin und Europäer ein, sich um den Preis zu bewerben.

Die Zielsetzung der Pharmig Preise ist es, in der Gesundheitssicherung und Gesundheitsvorsorge die Umsetzung des jeweils vorhandenen Wissens zu fördern. Im Sinne eines Integrierten Gesundheitssystems will die Pharmig insgesamt ein Gesundheitswesen stimulieren, in dem Menschlichkeit und Wirtschaftlichkeit keine Gegensätze darstellen, sondern einander sinnvoll ergänzen. Die Pharmig unterstützt diesbezügliche neue Strategien für die Bewältigung dieser Herausforderungen.

Die Pharmig Preise in den Kategorien Gesundheitsjournalismus, Gesundheitsförderung, Soziales Engagement und Gesundheitsökonomie sind mit jeweils ATS 50.000,- (EUR 3.366,-) dotiert. 1992 wurde von der Pharmig zusätzlich der Pharmig-Jugendpreis aus der Taufe gehoben. Das Preisgeld in dieser Kategorie beträgt ATS 25.000,- (EUR 1.683,-).

Mit dem Pharmig-Preis für Gesundheitsjournalismus werden journalistische Leistungen ausgezeichnet, die seriöse und objektive Berichterstattung im Gesundheitsbereich im weitesten Sinne betreffen.

Der Pharmig-Preis für Soziales Engagement wird für bereits realisierte Projekte vergeben, die in den Bereichen der Gesundheitsförderung, Krankheitsbekämpfung und der Erhaltung/Wiedererlangung des psychischen Wohlbefindens angesiedelt sind und sich mit einem Thema beschäftigen, das keine oder nur unzureichend Deckung im bestehenden sozialen Netz findet.

Europaweit ausgeschrieben wird der Pharmig-Preis für Gesundheitsökonomie. Hier werden Projekte ausgezeichnet, die wirtschaftliche Zusammenhänge im Gesundheitswesen analysieren, transparent machen und die Voraussetzungen für einen effizienten Einsatz der zur Verfügung stehenden Mittel schaffen.

Der Pharmig-Preis für Gesundheitsförderung honoriert realisierte Projekte aus den Bereichen Gesundheitserziehung, Gesundheitsvorsorge, Gesundheitserhaltung, sowie solche, die die Eigenverantwortung und Humanität der Menschen in allen Gesundheitsbelangen unterstützen und weiterenwickeln.

Der Pharmig-Jugendpreis zeichnet gesundheitsbezogene Projekte und Initiativen von Jugendlichen bis zum vollendeten 19. Lebensjahr aus, die zum Ziel haben, die Menschlichkeit und Eigenverantwortung in Gesundheitsbelangen zu fördern.

Wie bewerben?

Der Einreichschluss für alle Bewerbungen ist der 29. Februar 2000. Die Bewerbungsunterlagen mit detaillierten Informationen zu allen Kategorien der Pharmig Preise 2000, die in einer Broschüre übersichtlich zusammengefasst sind, können über die Pharmig-Pressestelle (Zieglergasse 5,1072 Wien, Tel.: 01/523 29 56, Fax: 01/523 29 519, e-mail: pharmig-rist@apanet.at) angefordert werden. Bewerbern aus dem Ausland steht ein spezielles Heft zum Thema "Pharmig Preis für Gesundheitsökonomie" in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Die Ausschreibungsbedingungen sowie weiterführende Informationen können auch auf der Pharmig Homepage im Internet unter der Adresse http://www.pharmig.or.at abgerufen werden. Die Preisträger werden im Spätherbst 2000 in Rahmen der Pharmig Preisverleihung geehrt werden. -ri

Nähere Information:Ruth Mayrhofer und Rosemarie Rist
Pharmig Pressestelle
Tel.: (+43/1) 523 29 56
e-mail: pharmig-rist@apanet.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS