Lembacher: Ab 1.1.2000 wird die Familienhilfe erhöht

Niederösterreich, 18.9.99 (NÖI) Niederösterreich ist an erster Stelle, was die Höhe der Familienhilfe betrifft. Ab dem nächsten Jahr wird es aber um 500 Schilling mehr geben. Derzeit beträgt sie zwischen 1000 und 3500 Schilling. Die NÖ Familienhilfe ist ein Zuschuß des Landes für einkommensschwächere Familien. Sie steht jenen Müttern zu, die keinen Anspruch auf Karenzgeld haben bzw. den Müttern nach dem Bezug des Karenzgeldes. Bisher kostete die Familienhilfe dem Land 110 Millionen Schilling, ab dem nächsten Jahr sind es 143 Millionen Schilling, erklärte LAbg. Marianne Lembacher.****

Ziel ist es, die Familienhilfe an die Höhe des Karenzgeldes des Bundes (5700 Schilling) anzuheben. Das setzt aber voraus, daß auf Bundesebene das Karenzgeld für alle eingeführt wird. Dann hätte das Land um rund 30 Millionen Schilling mehr, weil bisherige Familienhilfe-Empfängerinnen Karenzgeld erhalten würden. "Es ist nicht zuletzt ein Erfolg des Familienvolksbegehrens, daß dieses Thema jetzt im Parlament behandelt werden muß. Wer zu Familien und deren finanzielle Absicherung steht, muß sich auch zu einem 'Karenzgeld für alle' bekennen", betonte Lembacher.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI