HURRICANE "FLOYD" UND DIE BAHAMAS

Frankfurt/Bad Homburg (ots) - In Anbetracht des enormen Ausmaßes von Hurricane "Floyd" sind die Schäden auf den Bahamas geringer ausgefallen als ursprünglich befürchtet. Dies ist auch auf das auf allen Inseln geltende Frühwarnsystem und die überall getroffenen ausgezeichneten Vorsichtsmaßnahmen zurückzuführen. Es gab weder Tote noch Schwerverletzte.

Auf Nassau/Paradise Island, wo zwei Drittel der bahamesischen Bevölkerung lebt und circa 70 Prozent der Tourismusindustrie angesiedelt ist, entstand erstaunlich geringer Schaden. Es wurden zahlreiche Bäume entwurzelt, Landschaftsschäden angerichtet sowie Boote und kleinere Anlegestellen zerstört - und es gab viel Glasbruch, - doch schwerwiegende Beschädigungen an den großen und öffentlichen Gebäuden sind nicht zu vermelden. Bei einer Anzahl kleinerer Privathäusern wurden Dächer abgedeckt. Alle Hauptstraßen, die teilweise überflutet oder durch umgestürzte Bäume blockiert waren, sind wieder passierbar. Stromversorgung und Telefone funktionieren wieder. Der internationale Flughafen von Nassau sowie sämtliche Schulen, Regierungsstellen und Banken sind geöffnet. Die Hotels sind bis auf wenige Ausnahmen voll funktionsfähig. Sie meldeten überwiegend Schäden an den Grünanlagen, den Strandbars oder auch Swimming-Pools.

Grand Bahama verzeichnete einige Flutschäden an der Nordküste und größere Schäden an Privathäusern an der Ostküste. Strom und Telefon fielen kurzfristig aus, sind aber wieder in Betrieb. Der Flughafen ist geöffnet, die Hotels melden "business as usual".

Auf den Out Islands ist das Ausmaß der Schäden noch nicht ganz erfasst, am meisten betroffen wurden jedoch die Inseln Eleuthera, Cat Island, Abaco und San Salvador. Zahlreiche Hotels auf den Out Islands haben derzeit traditionell geschlossen und ließen wissen, dass sie wie geplant ab Ende Oktober/Anfang November ihre Tore wieder öffnen.

Individualgäste, die ihre Reise auf die Bahamas wegen des Hurricanes nicht antreten konnten, erhalten selbstverständlich ihre Anzahlung bzw. Zahlung zurück, sofern die entsprechenden Häuser der Bahamas Hotel Association angeschlossen sind.

Regelmäßiges up-date über die Situation auf den Bahamas unter:
www.bahamas.com

ots Originaltext: Bahamas Tourist Office
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Kontakt für die Medien:
Ulrike Beinlich, UB Consulting
Tel. (0049) 6172 - 93 48 96
Fax 93 48 97
E-mail: U.Beinlich@t-online.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS