Aufzugseinbau in U1-Station Taubstummengasse

Wiener Linien favorisieren Aufzug in der Stationsmitte

Wien, (OTS) Die Wiener Linien planen die Errichtung einer Liftanlage in der Stationsmitte der U1-Station Taubstummengasse.
So können die Fahrgäste direkt und vom Bahnsteig an die Oberfläche gelangen.

Behinderten- und kinderfreundliche Lösung mit hoher Verkehrssicherheit

In der Fahrbahnmitte der Favoritenstraße würde bei dieser Lösung eine gut gesicherte Verkehrsinsel entstehen. Ebenfalls Teil des Umbaues sind Schutzwege mit Lichtsignalanlagen, die eine optimale Lösung hinsichtlich der Verkehrssicherheit bieten.
Die von den Wiener Linien vorgesehene Lösung kommt nicht nur gehbehinderten Menschen, sondern auch Fahrgästen mit Kinderwagen und Kleinkindern zugute.

Inbetriebnahme innerhalb von 18 Monaten möglich

Die Planung der Wiener Linien bietet eine sehr gute Lösung für alle Aufgabenstellungen. Eine zweite diskutierte Variante wäre, den Lift am Seitenrand der Station zunächst ins Zwischengeschoß und von dort an die Oberfläche hochzuführen. Diese Variante ist wesentlich aufwendiger und teurer und bietet keine gravierenden Vorteile, jedoch den Nachteil, zwei
verschiedene Lifte benützen zu müssen, um zum Bahnsteig zu gelangen. Durch den Wegfall der Fahrtreppen ergäbe sich bei dieser Variante der zusätzliche Nachteil einer Komfortverschlechterung. Daher favorisieren die Wiener Linien die erste Variante. Sobald -gemeinsam mit den Vertretern des vierten Bezirkes - die
Entscheidung für eine Variante gefallen ist, kann der Lifteinbau innerhalb von 18 Monaten realisiert werden.

Bereits 2002 flächendeckende Ausrüstung aller Stationen

Heuer konnte bereits der Aufzugseinbau in der U4-Station Kettenbrückengasse fertig gestellt werden. Die Arbeiten in der U2-Station Schottentor stehen unmittelbar vor Abschluss. Zu Beginn
des Jahres 2002 wird bereits ein flächendeckendes Aufzugsangebot
in allen U-Bahn Stationen zur Verfügung stehen. (Schluss) wstw/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der WIENER LINIEN
Tel.: 7909/44 400

Mag. Johann Ehrengruber

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK