Diskussionsveranstaltung des Umweltdachverbandes ÖGNU: Schlagwort Bürgergesellschaft - Eine Antwort aus Umweltperspektive

Wien (OTS) - - Dienstag, 21. September 1999
19.00 bis ca. 21.00 Uhr
Loos-Haus, Michaelerplatz 3, 1010 Wien

Mehr privat, persönliches Engagement und - weniger
Staat auch im Bereich des Umweltschutzes? Darf oder soll sich der Staat in einer "Chancengesellschaft aus der Umweltschutzpolitik stärker heraushalten, um diese den Nicht-Regierungs-Organisationen (NG0s) zu überlassen? Welche Rahmenbedingungen müssen erst geschaffen werden, damit sich der Einsatz von Umwelt-NGOs weiterhin "bezahlt" macht? Welche Anforderungen kommen auf die Umwelt-NG0s in Zukunft zu? Diese Fragestellungen und viele andere mehr werden diskutiert von:

  • Dr. Werner Beutelmeyer, Marker Institut
  • Dr. Gerhard Heilingbrunner, Präsident Umweltdachverband ÖGNU
  • Gerhild Kremsmair, Mütter für eine atomfreie Zukunft
  • Mag. Franz Maier, Geschäftsführer Umweltdachverband ÖGNU
  • Univ.-Prof Dr. Bernd Marin, Europäisches Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung
  • Boris Marte, Plattform für eine offene Politik
  • Conrad Seidl, Redakteur und Buchautor

Moderation: Andrea Puschl, ORF

P.S. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch eine druckfrische ÖGNU-Publikation präsentiert: "Erfolgreich im Umweltschutz - aber wie? NGO-Arbeit zwischen Aktionismus und Mitbestimmung, Globalisierung und Regionalisierung." 75 Seiten, ISBN: 3-900-711-70/4

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Umweltdachverband ÖGNU,
Tel. 01/40 113-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGN/OTS