Gemeindeheraldik - historisch und für den heutigen Gebrauch

Wappenausstellung ergänzt internationales Heraldik-Kolloquium

St.Pölten (NLK) - Aus Anlaß des vom 20. bis 25. September in St.Pölten stattfindenden Heraldik-Kolloquiums zeigt das NÖ Landesarchiv die Sonderausstellung "Heraldik im NÖ Landesarchiv", einen Querschnitt der heraldisch-genealogischen Schätze des Archivs.

Die Ausstellung umfaßt drei Bereiche: Zunächst die sogenannten "Amtlichen Wappenmatriken" aus dem Ständischen und dem Regierungsarchiv, darunter das "Friedesheimische Wappenbuch", eine Sammlung aus dem 16. Jahrhundert, und das "Speculum Patrum Patriae", das Wappenbuch der ständischen Verordneten. Als zweite Gruppe werden ausgesuchte Beispiele aus den heraldischen Sammlungen des ständischen Archivs geboten. Als besonders interessante und wertvolle Stücke sind hier das "Arlberger Bruderschaftsbuch" aus der Mitte des 16. Jahrhunderts sowie die Wappensammlungen Reichard Streuns von Schwarzenau und Johann Fischers von Fischerberg zu nennen. Das NÖ Landesarchiv ist seit 1925 für die niederösterreichische Gemeindeheraldik zuständig; der dritte Teil der Ausstellung ist daher der kommunalen Wappenkunde gewidmet. Er zeigt Stadt- und Marktwappen seit dem 15. Jahrhundert und dokumentiert gleichzeitig die Tätigkeit der modernen Gemeindeheraldik im Bundesland Niederösterreich.

Die Ausstellung wird am 23. September um 14 Uhr im Foyer des NÖ Landesarchivs eröffnet und wird bis Mitte Dezember 1999 zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. Ab Anfang Oktober wird auch ein kleiner Katalog mit Objektbeschreibungen zur Verfügung stehen.

Information: NÖ Landesarchiv, Telefon 02742/200-6264; http://www.noel.gv.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK