Presse-Hearing über die österreichische Entwicklungszusammenarbeit AGEZ - Aktionstag Entwicklungspolitik am 23. September 1999 Aktion: 10 bis 10.50 Uhr vor dem Parlament

Wien (OTS) - Musikalisches Rahmenprogramm und Statements von österr. NRO-Vertretern und Vertretern aus dem Süden zu den von der Arbeits-gemeinschaft Entwicklungszusammenarbeit (AGEZ) an die zukünftige Re-gierung gestellten drei Forderungen: Mehr Entwicklungszusammenarbeit für Armutsbekämpfung; Groß-zügiger Schuldenerlaß; Fairneß im Welthandel/Soziale und ökologische Mindeststandards

Moderation: Mag. Renata Schmidtkunz, ORF

Hearing zur österr. EZA: 11 bis 12 Uhr im Parlament, Lokal VIII, Tor 1 Anläßlich des Wahljahrs 99 soll das Hearing die Möglichkeit bieten, zentrale Anliegen der EZA und der Entwicklungs-politik im Wahlkampf zu artikulieren und der Öffentlichkeit die Positionen der Parlamentsparteien bekannt zu machen. Die Abgeordneten werden zu den oben erwähnten Forderungen (der Forderungskatalog kann bei der AGEZ bestellt werden) befragt.

Abg. z. NR Alfred Gusenbauer (ep. Sprecher der SPÖ); Abg. z. NR Werner Amon (ep. Sprecher der ÖVP); Abg. z. NR Anneliese Klein (FPÖ, Mitglied im ep. Unterausschuß); Abg. z. NR Madeleine Petrovic (Klub-ob-frau der Grünen); Abg. z. NR Hans Helmut Moser (ep. Sprecher des LIF) Moderation: Univ. Prof. Dr. Otmar Höll, Vorsitzender der AGEZ

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elfriede Schachner, Tel/Fax: 01/317 40 16

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS