Ortsdurchfahrt von Großschweinbarth wird neu gestaltet

LH Pröll hat kürzlich die Arbeiten vergeben

St.Pölten (NLK) - Kanalbau- und Leitungsverlegungsarbeiten sowie der schlechte Gesamtzustand der Betonfahrbahn aus der Nachkriegszeit waren Auslöser für die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt im Zuge der Bundesstraße 220 in Großschweinbarth.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat nun die Arbeiten für den 1,3 km langen Straßenabschnitt vergeben. Die neue Fahrbahn wird 6,50 Meter breit sein und mit einem zugehörigen Parkstreifen in einer Breite von 2,10 Meter ausgestattet. Durch die Anordnung eines Grünstreifens und Pflasterungselementen soll auch ein wichtiger Impuls zur Verschönerung des Ortsbildes gesetzt werden. Neben der B 220 wird auch die LH 19 auf einer Länge von 200 Metern adaptiert.

Die Gesamtkosten liegen bei rund 15 Millionen Schilling. Rund zwei Drittel davon trägt der Bund, für ein Drittel kommt die Gemeinde auf. In zweijähriger Bauzeit sollen zahlreiche Leitungen wie Kanal, Strom und Gas verlegt und mehr als 2.600 Quadratmeter Parkflächen errichtet werden.

Landeshauptmann Pröll meinte zu diesem Vorhaben: Mit der Neu- und Umgestaltung werde einerseits die Sicherheit im Straßenraum wesentlich erhöht und gleichzeitg auch ein wichtiger Beitrag geleistet, um einem Ort im Herzen des Weinviertels seinen typischen Charakter zu bewahren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK