Caritas startet Hilfsprogramm für West-Timor

Vorbereitungen für Hilfen in Ost-Timor getroffen

Wien (OTS) - Die Caritas unterstützt ein Nothilfeprogramm in Indonesien für die in West-Timor gestrandeten Flüchtlinge. Viele Flüchtlinge halten sich in Pfarreien, Schulen und Busbahnhöfen auf und werden dort von der Caritas mit Nahrungsmitteln und Medikamenten versorgt. 90 Prozent der Flüchtlinge sind Frauen und Kinder. 13.000 Flüchtlingskinder sind von Unterernährung bedroht. Es fehlt nach Angaben der Mitarbeiter vor Ort vor allem an sanitären Anlagen, Haushaltsgütern und Medikamenten. Dringend benötigt werden auch Tuberkulose-Medikamente.

Die Caritas trifft derzeit zusätzlich Vorbereitungen für ein Hilfsprogramm in Ost-Timor und hat bereits mit der Beschaffung der Nahrungsmittel begonnen. Das Programm soll die medizinische Betreuung der Flüchtlinge durch ein Ärzteteam und die Bereitstellung von benötigten Medikamenten umfassen.

Für ihre Hilfsprogramme bittet die Caritas dringend um Spenden auf das Konto: PSK 7.700.004, Kennwort: Indonesien

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 878 12/138

Caritas, Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR/OTS